Mittwoch, 15. Juli 2015

Gangsta. - Episode 02 [Review]


Die Show mit den richtig krassen Gangstern.
Hey, ihr Gangsta.

Ab jetzt geht es los mit wöchentlichen Reviews. Ich bin schon fleißig dabei, auch die zweiten Folgen der Sommeranimes zu schauen und sobald ich damit fertig bin, werde ich ein kleines Wochenfazit schreiben. Zuerst gibt es jetzt aber die Review zur zweiten Folge von Gangsta.
Viel Spaß! :)

Achtung, Spoiler!
Da es sich hier nicht mehr um die ersten Folgen handelt, kann es sein, dass meine Review Spoiler für diejeneigen enthält, die die entsprechenden Animes noch nicht geschaut haben. Lesen auf eigene Gefahr! ;)


Gangsta. - Episode 02

Auch die zweite Episode von Gangsta. war wieder sehr actiongeladen und spannend. Nachdem Alex sich Worrick und Nicolas angeschlossen hat, arbeitet sie nun als Sekretärin in ihrem Büro. Mit Worrick versteht sie sich sehr gut, jedoch jagt Nic ihr durch seine unberechenbare Art große Angst ein. Alle drei sind an ihr hartes und brutales Umfeld gewöhnt, das atmosphärisch sehr gut dargestellt ist; trotzdem gibt es auch einige ruhige Momente in diesem Anime.

In dieser Folge lernen wir Nina kennen, ein Mädchen, das ab und zu Nic besuchen kommt. Nach und nach erkennt Alex (oder Allie-chan, wie Worrick sie gerne nennt), dass der unheimlich und bedrohlich wirkende Nic wohl auch eine gute Seite haben muss, denn er versteht sich sehr gut mit Nina und kümmert sich um sie. Zunächst versteht Allie-chan jedoch nicht wirklich, inwiefern eine Kampfmaschine wie er und eine solche geradezu freundliche Art zusammenpassen sollen, weshalb sie sich sehr skeptisch gibt.


Durch Nina kommt erneut Abeit auf das Benriya-Duo zu. Eine Bande Verbrecher plant nämlich, das Mädchen zu entführen und zu verkaufen. Doch mit Nic, der ihnen einen Strich durch die Rechnung macht und ankündigt, den Boss in weniger als 3 Minuten zu erledigen, haben sie nicht gerechnet. Der taucht nämlich kurzerhand mit Nina am Treffpunkt auf und schwingt sein Katana.


Die Actionszenen finde ich sehr spannend und sehr gut animiert. So habe ich den Eindruck, dass hinter Gangsta. wirklich Qualität steckt. Es ist ein Anime, der sich mit gut ausgearbeiteten Charakteren sehr vom Einheitsbrei abhebt.

In dieser Folge wird auch ein Teil von Nics Vergangenheit enthüllt, doch Nina und Worrick lassen bisher weder den Zuschauer noch Allie-chan die ganze Wahrheit wissen. Man erfährt lediglich, dass er ein "Dogtag" ist und zu den sogenannten Twilights gehört. Was genau das bedeutet oder warum er Tabletten nehmen muss, von denen er entweder ungefähr die 30fache Dosis schluckt oder sie einfach ganz weg lässt, erfährt man noch nicht.


Gangsta. hat sich wirklich im Vergleich zur Pilotfolge noch einmal gesteigert, ist mysteriöser geworden. Bisher handelt es sich hierbei wohl um meine Lieblingsserie der Season. Es ist bestimmt kein Anime für jedermann, da es hier doch sehr gewaltsam zugeht und nichts beschönigt oder zensiert wird. Wer jedoch damit umgehen kann und auf Serien wie Black Lagoon oder actionlastige Seinenserien mit guter Story steht, sollte definitiv mal einen Blick riskieren. ;)


Gepostet von Lena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen