Mittwoch, 5. August 2015

Animes Sommer 2015: Woche 5



Diese Animewoche fing für mich ausnahmsweise mal nicht mit Gangsta an, da die Folge verschoben wurde.

Beste Folge der Woche: Ore Monogatari 17
Schlechteste Folge der Woche: Chaos Dragon 05
Überraschung der Woche: Gate 05


Reviews dieser Woche:
Gakkou Gurashi - Episode 04
Gate - Episode 05
Akagami no Shirayuki-hime - Episode 05


Ore Monogatari (Ep 17): Ore Monogatari konnte auch diese Woche wieder überzeugen. Die Folge handelt von zwei Nebencharakteren aus Takeos und Yamatos Freundeskreis, die sich ineinander verliebt haben. Yamazaki Nanako (die realistisch veranlagte Freundin) und Kurihara Osamu (der alberne Freund mit dem Afro) haben sich durch das Hauptpärchen kennengelernt und feiern nun mit allen gemeinsam Weihnachten. Blöd nur, dass sie sich einmal getroffen haben und seitdem nicht darüber reden, was zwischen ihnen läuft, weshalb es zu Kommunikationsproblemen kommt. Auf den ersten Blick passen Nanako und Osamu überhaupt nnicht zusammen; die mögliche Beziehung zwischen den Beiden kommt unerwartet. Letztendlich zeigt uns Ore Monogatari mit diesem ungewöhnlichen Paar jedoch, dass es nicht immer so locker-fluffig abläuft wie bei Takeo und Yamato. Die Missverständnisse und die Beziehung der Beiden waren sehr realistisch dargestellt und hinterließen einen bittersüßen Nachgeschmack. Das Ende war einfach wieder zuckersüß, lustig und sehr schön gelöst. Alles in allem eine tolle Folge. :)

Rokka no Yuusha (Ep 05): In Rokka no Yuusha ging es dieses Mal etwas ruhiger zu. So werden vor allem die sieben Helden näher vorgestellt und eine Antwort auf die Frage gesucht, wer von ihnen lügt und sich als Verräter eingeschlichen hat. Besonders auf Freemy fällt der Verdacht, da sie als Killerin bekannt ist und noch einige Umstände ihrer Herkunft gelüftet werden. Insgesamt eher eine Episode zu Aufbau der späteren Handlung, aber keineswegs schlecht. Was mir noch aufgefallen ist: Obwohl wir erst bei Folge 5 angekommen sind, bekommen wir schon ein neues Openin serviert! Zwar ist es ganz cool, aber iich mochte das erste Opening wirklich sehr, also finde ich das Ganze etwas schade.

Fairy Tail 2014 (Ep 69): Mit der 69. Folge liefert uns Fairy Tail 2014 endlich mal wieder eine richtig schön emotionale Folge, die kaum Recap und nur absolut nötige und zur Dramatik der Handlung beitragende Flashbacks aufweist. Die Geschichte um Wendy, Carla und der Zerstörung von Face fand ich schon im Manga sehr spannend und emotional und das wurde für den Anime wirklich gut umgesetzt, so gut wie man es schon lange nicht mehr bei Fairy Tail gesehen hat (mit der Musik aus Staffel 1 wäre es aber noch bedeutend besser geworden, leider). Der Anime steuert nun auf den wirklich epischen Part des Tartarus Arcs zu und ich freue mich schon sehr darauf, meine Lieblingskapitel animiert zu sehen

Gangsta. (Ep 05): Gangsta. kam diese Woche erst einige Tage später raus und fing meiner Meinung nach etwas langweilig an. Nic befindet sich weiterhin im Kampf gegen den anderen Twilight, der zur Gilde Paulklee gehört. Nic, vollgepumpt mit dem viel zu hoch dosierten Medikament, scheint unbesiegbar, aber auch sein Gegner ist stark und macht es ihm nicht leicht. Wirklich Spannung kam bei mir zunächst jedoch nicht auf. Auch die vielen Personen, die ich nicht so recht einzuordnen wusste, verwirrten mich doch sehr. Wir erfahren dann aber wieder ein wenig mehr über Nics und Worricks Vergangenheit und die Gesetze und Medikamente der Twilights, was mich sehr interessiert hat. Alex bekommt währenddessen einen... nennen wir es unerfreulichen Besuch, welcher jedoch in einem fiesen Cliffhanger endet.

Chaos Dragon (Ep 05): Chaos Dragon hat mich diese Woche ziemlich enttäuscht. Die erste Hälfte drehte sich eigentlich nur darum, wie die weiblichen Charaktere ein Bad nehmen (was angesichts der geringen Anzahl von nur 12 Folgen wirklich viel zu viel ist und die Story auf der Stelle stehen lässt), während wir in der zweiten Hälfte plötzlich mit Untoten konfrontiert werden (wo auch immer die plötzlich herkommen). Einzig und allein Lou sorgt mit ihrem sprechenden Schwert mal wieder für Spannung. Merkt eigentlich niemand, dass sie böse ist? o.O

Ranpo Kitan (Ep 05): Diese Woche gab es erneut eine sehr spannende und emotionale Folge. Der Fall aus der letzten Folge wird fortgeführt und wir erfahren etwas über die traurige Hintergrundgeschichte des jungen Ermittlers Kagami Keisuke, der einen starken Sinn für Gerechtigkeit hat. Nun ist eindeutig bewiesen, dass Ranpo Kitan sehr wohl auch ohne den Protagonisten Kobayashi auskommt, denn der hat hier kaum einen Auftritt. Stattdessen geht es mehr um Kagami und Gesellschaftskritik. Der Anime kritisiert hier die Gesetze Kriminelle betreffend, die auch nach unzähligen Morden nicht verhaftet sondern in psychatrische Kliniken gesteckt und anschließend wieder freigelassen werden. Mir gefiel besonders die Verknüpfung der einzelnen Handlungsstränge, zB das erneute Auftauchen des Mädchenmörders aus Folge 3, da hier nicht einfach alles nach eine Folge abgehakt ist und nie wieder erwähnt wird, sondern alles ein bisschen aufeinander aufbaut. Auch das gänzliche Fehlen eines doch sehr häufigen Schwarz-Weiß-Denkens empfinde ich als sehr positiv und war schon bei Death Note ein Anreiz für mich, die Serie weiterzuverfolgen. Ich mag es einfach nicht, wenn jemand einfach nur böse oder einfach nur gut ist, denn ist es nicht viel realistischer, wenn alle Charaktere Ecken und Kanten haben und man auch mal die Beweggründe der vermeintlichen Bösewichte kennenlernt?

Aoharu x Kikanjuu (Ep 5): Der Anime ist gut, ohne Frage. Er erinnert mich weiterhin an Free, hat tolle Charaktere und sehr viel Spannung sowie Action und die Comedy ist super. Trotzdem fehlt mir einfach irgendetwas und ich weiß nicht einmal, was das sein könnte. Mit Folge 5 wird es zwar zunehmend dramatischer und ich bin gespannt auf die Meisterschaften, jedoch fehlt mir noch dieses kleine Tüpfelchen auf dem I, das AxK für mich von einem guten zu einem sehr guten Anime machen würde.

Monster Musume no Iru Nichijou (Ep 05): Diese Woche habe ich mich mehr denn je gefragt, was ich da überhaupt schaue... Das kleine Schleimmädchen Suu hat nämlich die Angewohnheit, das Wasser von nassen Leuten zu saugen, was zu... nennen wir es mal "eigenartigen"... Situationen führt. o.O Während Miia, Centorea und Papi ihre neue Freundin Suu vor dem Recht verstecken, rettet Darling mal wieder ein Mädchen, das im Rollstuhl sitzt. Wie sich herausstellt, ist aber auch Meroune Lorelei kein normales Mädchen, sondern eine Meerjungfrau mit besonders guten Manieren, die sich nach einer tragischen Liebe wie in der Geschichte der Kleinen Meerjungfrau sehnt und die neue Mitbewohnerin für unseren Darling-kun wird! Natürlich wird auch direkt ein wasserbeständiger Raum für Mero angelegt, was den armen Jungen  mehr als überfordert. Ich muss wirklich sagen, dass ich den Cast von Monster Musume bisher durchweg sympathisch finde und nicht nur jedes einzelne Mädchen auf seine Art süß und liebenswürdig gestaltet ist, sondern auch Darling-kun ein wirklich netter Hauptcharakter ist, von dem sich viele Harem-RomCom-"Helden" mal eine Scheibe abschneiden könnten!

Joukamachi no Dandelion (Ep 05): Das Spotlight liegt diese Woche auf den Zwillingen Haruka und Misaki und was sie mit ihren Kräften im Alltag alles so anstellen. Besonders lustig wurde es allerdings, als die kleine Shiori mit einer Wassermelone, die sie zerschlagen soll, spricht und "Watermelon-san" sich für sie aufopfert und essen lässt. :D Allerdings fand ich die Szene auch etwas traurig, denn so eine nette Melone ist mir bisher auch noch nicht untergekommen...


Animes auf der Abschussliste (werden vllt abgebr.):
God Eater
Overlord


Die Woche in Bildern

Rokka no Yuusha - Episode 05



Gangsta. - Episode 05






Chaos Dragon - Episode 05



Charlotte - Episode 05







Ranpo Kitan - Episode 05



Aoharu x Kikanjuu - Episode 05









Arslan Senki - Episode 17

Zeichnung: Miki Yoshikawa (Yamada-kun & the 7 Witches)

Monster Musume no Iru Nichijou - Episode 05




Joukamachi no Dandelion - Episode 05

R.I.P Watermelon-san :(


 Gepostet von Lena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen