Mittwoch, 10. Februar 2016

[Manga Review] Alice in Murderland 01


Bild: Carlsen
♥ Titel: Alice in Murderland (Band 01)
♥ OT: Kakei no Alice
♥ Mangaka: Kaori Yuki
♥ Verlag: Carlsen
♥ Preis: 7,95€
♥ Seiten: 178
♥ Erscheinungsjahr: ab 2016
♥ Genres: Action, Psychological, Survival, Game, Fantasy

Ein Manga, der mich aufgrund des auffälligen Covers sofort angesprochen hat. Kaoru Yuki hat sich mit Reihen wie Angel Sanctuary und Ludwig Revolution einen Namen gemacht und eine große Fanbase aufgebaut. Alice in Murderland ist jedoch mein allererster Manga dieser Zeichnerin, weshalb ich sehr gespannt auf den Inhalt war.






♥ Cover & Ausstattung ♥

Dieses Cover ist einfach nur perfekt! Der rote Hintergrund weist eine matte Beschichtung auf, während das darauf abgebildete Mädchen und der Titel mit Spotlack hervorgehoben werden. Eine solche Ausstattung finde ich immer sehr schick, da sie auf eine gewisse Weise sehr hochwertig wirkt. Die Schriftart ist toll gewählt, die Zeichnungen wunderschön. Die knalligen Farben des Covers erzeugen darüber hinaus einen tollen Effekt, der einem sofort ins Auge sticht. Auch der Buchrücken und das Backcover sind wunderschön zum Thema Alice im Wunderland gestaltet und mit den vier Symbolen der Spielkarten und anderen typischen Elementen (Teegeschirr, Uhr) verziert. Toll finde ich auch das kleine Spielkartensymbol (Kreuz) auf dem Buchrücken und ich hoffe mal, dass die nächsten Bände dann mit Herz, Pik und Karo versehen sein werden. Im Inneren des Mangas gibt es noch zwei wunderschöne Farbseiten. Die erste zeigt Bloody Alice in wunderschönen Blau- und Türkistönen und die zweite ein in Rot gehaltenes Spielkartenmuster. Das alles hätten die Grafiker von Carlsen wirklich nicht besser umsetzen können!


♥ Inhalt ♥

Jeden Monat treffen sich die Mitglieder der superreichen und extrem einflussreichen Familie Kuonji zu ihrer »Mad Tea Party« – die einzige bewährte Familientradition. Auf einem jener Treffen teilt die Mutter Olga Kuonji ihren neun Kindern eine völlig unerwartete und schreckliche Nachricht mit: Die Geschwister müssen solange gegen einander kämpfen, bis nur noch einer von ihnen lebt und so zum neuen Oberhaupt des Clans wird… Die blutigen Spiele sind eröffnet! (Text: Carlsen)


♥ Umsetzung ♥

Die Handlung in Yukis neustem Werk ist sehr verrückt, abgehoben, ein wenig verwirrend und brutal, aber auch sehr märchenhaft und fantasievoll, bedient sie sich doch einiger bekannter Plotelemente der Grimmschen Märchen und anderer Erzählungen. Jedes einzelne der Kuonji-Geschwister kann sich in eine solche  aus den Märchen entsprungene Figur verwandeln und dabei besondere Fähigkeiten freisetzen, im Falle der Protagonistin Stella ist dies die Transformation in Bloody Alice. Dass immer wieder bekannte Märchenelemente aufgegriffen und thematisiert werden, lässt die Story meiner Meinung sehr originell wirken, denn allein mit dem Survival Game à la Battle Royale erfindet die Mangaka das Rad nicht neu. Einige Entwicklungen in der Handlung fand ich sehr spannend, einige schockierend, andere vorhersehbar und wieder andere doch eher wie aus dem Ärmel gezaubert. Insgesamt hat mich die Story rund um Stella und ihre Geschwister jedoch sehr gefesselt und ich habe versucht, den Manga möglichst langsam zu lesen, um ihn zu genießen. Da bei dieser Reihe ein 4-Monatsrhythmus gewählt wurde, dauert es nämlich noch sehr lange, bis ein neuer Band erscheint. :/


♥ Charaktere ♥

Im ersten Band lernen wir neben unserer Protagonistin Stella weitere vier der neun Geschwister kennen, außerdem die blutrünstigen Eltern Kuonji (die sich als "Bandersnatches" bezeichnen), den Bediensteten Kokonoe und Stellas seltsamen Stalker Tsukito.

Stella gehört zu den älteren Geschwistern und ist wie alle anderen adoptiert. Die wichtigste Person in ihrem Leben ist ihr älterer Bruder Zeno, dem sie vollstes Vertrauen und großen Respekt entgegenbringt. Sie ist eigentlich gegen das Spiel um Leben und Tod, verwandelt sich jedoch in die blutrünstige und rücksichtslose Bloody Alice, um sich und ihre Liebsten zu verteidigen.

Zenos Märchenfigur ist noch nicht bekannt oder vielleicht habe ich das auch ganz einfach überlesen. :D Er ist durch und durch Stellas großer Bruder, der sie mit ihrem Leben verteidigt und alles für sie tun würde. Gleich zu Beginn ändert sich seine Persönlichkeit allerdings aufgrund eines Ereignisses grundsätzlich...

Sid ist der zweitälteste Bruder, psychisch labil, gewalttätig und als Jack the Ripper absolut gewissenlos. Seine Persönlichkeit stammt bisher als einzige nicht aus einem Märchen.

Claire und Melm sind Stellas Schwestern, die ihr sehr am Herzen liegen, weshalb sie sie beschützen möchte. Claire ist ein Jahr älter und entspricht Rotkäppchen, während ich mir bei der kleinen Melm, die immer ein Kuscheltier mit sich herumträgt, noch nicht so sicher bin.

Zum Schluss hätten wir da noch Tsukito, der Stella vergöttert und sie stalkt. Auch er möchte sie beschützen und lässt sich dabei von seinen Geisterfreunden helfen. Er kann jedoch nicht nur Geister sehen, sondern ist darüber hinaus sehr abergläubisch, anhänglich und hantiert gerne mit Voodoo-Puppen, wehalb er Stella suspekt und unheimlich erscheint. Ich mag ihn aber irgendwie und sehe großes Potential in ihm, der Geschichte das gewisse Etwas zu verleihen.


♥ Panels/ Zeichnungen & Texte ♥

Kaori Yukis Zeichenstil ist nicht so ganz mein Fall, finde ich ihn doch an einigen Stellen sehr schön, an anderen aber viel zu altmodisch. Die Zeichnungen sind jedoch sehr detailliert und trotz einiger sehr vollgestopften Panels noch recht übersichtlich. Sie passen zur Geschichte und lassen sie sehr actionreich sowie dynamisch erscheinen. Das Lettering fand ich manchmal etwas konfus, da ich aufgrund der Schriftart einige Verständlichkeitsprobleme hatte und so manche Sprechblasen nochmal lesen musste, um hinter den Sinn der Aussage zu kommen. Ein großes Problem stellte das für mich allerdings nicht da.


♥ Fazit ♥

Ein actiongeladener, blutiger Manga mit viel Potential, der einige Parallelen zu Märchen aufweist und diese neu zu interpretieren weiß. Wer hier Alice im Wunderland erwartet, ist jedoch an der falschen Adresse.


Bewertung: 4/5




-> Band 01 beim Verlag kaufen

Kommentare:

  1. Kaori Yuki <3
    Mit ihr bin ich quasi aufgewachsen :3
    Und hier mal so einen Manga von ihr zu sehen, bringt mich wirklich dazu ihn auch zu holen, aber der 4-Monats-Rhythmus ist wirklich gemein :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, bis Band 2 dauert es jetzt noch soooo lange... :'( Aber es gibt bisher halt erst 4 Bände...

      Löschen
    2. Dann kann ich mir ja noch was Zeit lassen, dann kommt es mir nicht so lang vor XD

      Löschen
  2. Murderland ist natürlich auch nicht schlecht. xD Was in dem Kopf einer Person nur abgehen muss, wenn Murderland deren Wunderland ist. ='D Dieses Cover hat auf jeden Fall total etwas und ich kann verstehen, warum du danach gegriffen hast. Von der Grundstory hört sich das nicht neu an, aber die Märchenelemente machen es schon wieder interessanter. So nach deiner Review bin ich auch total neugierig, wie genau man Bloody Alice genau umgesetzt hat. Und Tsukito klingt von deinen Erzählungen her auch am sympathischsten. =D Tolle Rezi! =)

    AntwortenLöschen