Mittwoch, 9. März 2016

[Interaktive Horror-Story] Mauern der Angst #6



Hey, ihr Süßen ♥

Die erste Runde ist geschafft und somit starten wir heute in Runde 2! Das heutige Kapitel wollte ich zunächst erneut aus zwei Perspektiven schreiben, aber ich habe dann doch nur Xavers Abschnitt rechtzeitig fertigbekommen. Ilvas nächstes Kapitel kriege ich vielleicht bis übermorgen hin.

Am Ende dürft ihr wieder eine Entscheidung treffen, die über das Schicksal der Charaktere entscheiden wird, wobei die Stimme der Paten für ihren jeweiligen Charakter dreimal so viel zählen wird, in diesem Fall Lenis. Abstimmen darf aber jeder für jeden Charakter! ;) Die Reihenfolge aus Runde 1 wird übrigens nicht zwingend eingehalten!

Für mehr Infos, eure eigenen Ideen oder falls ihr die Aktion noch nicht kennt, schaut doch mal hier auf die Aktionsseite und hinterlasst gerne einen Kommentar. Dort findet ihr auch die anderen Kapitel. In der Charakterübersicht findet ihr außerdem Infos zu den einzelnen Charakteren, also schaut da mal vorbei! ;) 

Viel Spaß mit dem sechsten Kapitel!
-> Kapitel 5







Auch wenn ihn das Rattern hinter der unauffälligen weißen Tür sehr neugierig machte, entschied sich Xaver für die alte Holztür. Er drückte die rostige Klinke herunter und gegen seine Erwartungen schwang sie vollkommen ohne Quietschen auf. Dahinter befand sich vollkommene Dunkelheit. Er konnte nichts in diesem endlosen Schwarz ausmachen und auch kein einziges Geräusch wahrnehmen. Im Gegensatz dazu hörte er ein Klicken von der Tür auf der anderen Seite des Raumes, so als hätte sie jemand von innen verschlossen... Kurz darauf ertönte hinter ebendieser ein ohrenbetäubender Knall, der ihn zusammenfahren ließ. Eigentlich wollte er nun gar nicht mehr in den nächsten Raum gehen, vor allem, da es dort so dunkel war.. Er hatte doch überhaupt keine Ahnung, was ihn dort erwarten würde! Aber er konnte ja auch nicht einfach hier sitzen bleiben und nichts tun. Er musste weitergehen. Nach kurzem Zögern trat er schließlich über die Türschwelle und tastete die Wand neben ihm nach einem Lichtschalter ab. Natürlich fand er keinen. Dafür schwang aber die alte Tür plötzlich von ganz alleine zu, krachte schwer ins Schloss und nahm ihm das letzte bisschen Licht. Was ging hier nur vor? Xaver versuchte seine Augen an die Dunkelheit zu gewöhnen - vergebens. Und dann... hörte er auf einmal ein Geräusch, das ihm das Blut in den Adern gefrieren ließ. Ein lautes Knurren, viel unheimlicher und aggressiver als jeder Hund, den er jemals hatte knurren hören. Innerhalb eines Wimpernschlages durchflutete grelles weißes Licht den Raum. Ein heller Scheinwerfer strahlte genau in die Mitte - auf einen riesigen Wolf, der seine Zähne drohend fletschte und seine blutroten Augen genau auf Xaver richtete. Er war größer als alles, was der Junge je gesehen hatte. Der Kopf des Wolfes befand sich womöglich auf zwei Metern Höhe, sein Fell war zottelig, lang und... war das getrocknetes Blut, das sein Haar verklebte?! Die gelben Krallen waren mindestens zehn Zentimeter lang und bohrten sich in den weißen Betonboden. Und aus dem Mund des Wolfes tropfte ein gelblich-weißer Schaum... Als der Mutant erneut zu knurren begann und sein Fell sträubte, zeigte er seine gelben, messerscharfen Zähne und schabte mit den Vorderpfoten, deren Krallen mit einem ohrenbetäubenden Quietschen tiefe Furchen im Boden hinterließen. Vor Schreck hielt Xaver die Luft an und wich zurück. Vor Angst war er wie gelähmt. Was sollte er nur tun? Er hatte keine Waffe und das Ding könnte ihn innerhalb von einer Sekunde umbringen! Noch bevor er seine Möglichkeiten durchgehen konnte, setzte der Wolf mit einem grauenvollen Knurren zum Sprung an. Xaver versuchte den Zähnen des Monsters zu entgehen, aber es war einfach viel zu schnell. Bevor der Junge überhaupt begriffen hatte, was hier vor sich ging, hatte der Wolf seine grässlichen Zähne auch schon in Xavers Bein versenkt und riss ihn von den Füßen.


Xaver ist in großer Gefahr!
Wenn bis Mitternacht niemand STIFT in die Kommentare schreibt, war's das wohl leider für ihn!



Endlich mal richtig Action hier! Lasst mich doch wieder in den Kommentaren wissen, wie euch das recht kurze Kapitel gefallen hat. :)

Eure Lena ♥♥♥


-> Kapitel 7

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Sollte es mir Sorgen bereiten, dass vor dir 15 andere das Kapitel gelesen hatten und keiner von denen Xaver gerettet hat? XD

      Danke Michelle ♥

      Löschen
  2. Auch wenn es nun zu spät ist :-P STIFT!!!

    Der Teil kam etwa szu spät online, hatte den ganzen Abend über den Kratzbaum für meine Kleinen zusammen gebaut^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider war ich lange unterwegs und musste dann noch etwas am Post umschreiben. Dadurch war es sehr spät und ich habe extra viel Zeit gegeben, damit er gerettet werden kann. :D

      Löschen
  3. Oh mein Gott Lena!!! Ö.Ö Als ich das gerade mit der Gefahr gelesen habe, da war ich erst mal geschockt. Ein Glück war Rainbow da und hat meinen lieben Xaver gerettet! *puuh* Du kannst ihn doch nicht direkt am Anfang sterben lassen!!!! ='D Wenn ich am Mittwoch nicht unbedingt den ganzen Tag gelernt hätte, dann hättest du wahrscheinlich einen eigenen Song von mir bekommen der "Stift" heißt oder ein riesengroßes Schild mit dem Wort "Stift" drauf oder eine standing ovation zu ehren des Stiftes. ='D Nein mal ehrlich, dass ist ja total gefährlich hier. xD Bin aber echt gespannt, wie du ihn aus dieser Situation noch retten möchtest, immerhin war's das ja jetzt doch nicht für ihn! ^-^

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt blöd gelaufen, dass ich diesen Raum direkt gezogen habe und ihr dann auch noch dafür abgestimmt habt. :D
      Es wird später auch ein paar Räume geben, in denen man gar nicht mehr helfen kann. Hier weiß ich aber schon wie ich Xaver da raus bringe, bin froh, dass Michelle rechtzeitig da war... Vor ihr hatten schon 15 andere Leute das Kapitel gelesen, ihn aber nicht gerettet. o.O

      Liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
    2. So böse Menschen^^ armer Xaver ;) Bin schon sehr drauf gespannt, was mit dem armen passiert^^

      Löschen
  4. Oh man, verdammt. Da liest man nichtsahnend das nächste Kapitel und schon geht fast einer der Charaktere drauf, weil man die Zeit verschlafen hat!!! Krass!
    Ich finde es allerdings auch sehr bedenklich, dass schon einige das Kapitel gelesen und nicht eingeschritten sind.
    Hast du uns etwas über Xaver verschwiegen?
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was soll ich euch denn verschwiegen haben?^^

      Löschen
    2. Scheinbar hat er ja doch ein paar Feinde ;o)

      Oh man, ich habe jetzt richtig Angst, dass ich wieder so einen entscheidenen Moment verpassen werde. Eben gerade dachte ich: Verdammt. Schnell bei Lena vorbeischauen, vielleicht kannst du ja noch jemanden retten ;o))))

      Löschen