Freitag, 22. April 2016

Animes Frühling 2016: Ersteindrücke (Teil 1) ♥ Sousei no Onmyouji ♥ Mayoiga ♥ Super Lovers ♥



Ersteindrücke zu: Sousei no Onmyouji, Mayoiga, Super Lovers

Da ich nicht so viel Zeit habe und immer noch mit den Wochenübersichten zum Winter hinterherhinke, gibt es diese Season mal keine wöchentlichen Eindrücke. Stattdessen gibt es wieder Ersteindrücke zu meinen geschauten Serien und am Ende Fazits. Im Sommer bekommt ihr dann hoffentlich wieder die volle Ladung Wochenübersichten. :)

Wenn ihr die Inhaltsangaben zu den einzelnen Animes haben wollt, schaut doch mal hier vorbei.


♥ Sousei no Onmyouji ♥
(Twin Star Exorcists)



♥ Adaptation: Manga
♥ Studio: Studio Pierrot
♥ Episoden: 12
♥ Genres: Action, Fantasy, Supernatural, Demons, Comedy, Shounen
♥ Für Fans von: Blue Exorcist, Black Bullet, Noragami

Den Start macht dieses Mal Sousei no Onmyouji. Da der Manga sehr beliebt ist und ich die Lesoprobe schon toll fand, war ich sehr gespannt auf die Umsetzung dieses Animes. Bisher gefällt er mir ganz gut.

Das Character Design, die Farben und Animationen sind sehr hübsch und genau nach meinem Geschmack. Trotz der kräftigen, knalligen Farben ist der Zeichenstil des Mangas aber immer noch erkennbar. Die Musik erinnert an ältere Fighting Shounen oder die 90er, passt aber super zur Stimmung und den actionreichen Kämpfen. Sie ist ein bisschen auf Retro getrimmt, wie man es auch schon bei World Trigger beobachten konnte.

Das Opening weiß ebenfalls zu überzeugen. Guter Song mit Ohrwurmcharakter plus richtig coole Visuals, die schon von Anfang an Action versprechen. Als Fan von klassischen Shounen sollte man sich diesen Anime also insgesamt nicht entgehen lassen, denn ich finde sowohl Story als auch die Charaktere echt toll.

Jetzt kommen wir aber zu einem großen Kritikpunkt, den ich euch nicht vorenthalten möchte: Nach zwei Episoden muss ich ganz klar sagen, dass der Anime gegen den Manga einfach nicht anstinken kann! Habe mir nach der superwitzigen Leseprobe direkt den ersten Band beschafft (erscheint als Twin Star Exorcists bei Panini, Band 2 im Juli 2016) und fand den echt spannend, mitreißend und total lustig. Leider habe ich dann festgestellt, dass bereits in den ersten zwei Folgen sehr viel verändert und gekürzt wurde - leider sehr zum Nachteil des tollen Humors, den man im Manga finden kann. Im Anime fehlen gerade die witzigsten Stellen, wurden gekürzt oder komplett rausgelassen, weshalb die Geschichte so einiges an Witz und Charme einbüßen muss. Finde ich sehr schade. Davon abgesehen werd ich den Anime aber natürlich weiterverfolgen, denn er ist ja überhaupt nicht schlecht!

Leider sinkt das Niveau der Animationen bereits ab der zweiten Folge, wie es auch schon bei Owari no Seraph war...

Status: weiterschauen

















♥ Mayoiga: The Lost Village ♥



♥ Adaptation: Original
♥ Studio: Diomedea
♥ Episoden: 12
♥ Genres: Drama, Mystery, Psychological
♥ Für Fans von: Ranpo Kitan, Another, Baccano?

Mayoiga ist ein Original, also gibt es keine Möglichkeit herauszufinden, worauf dieser Anime hinauslaufen wird. Und das stört mich bei dieser Serie besonders, da ich nach drei Folgen immer noch absolut keine Ahnung habe, welche Richtung er einschlagen wird! :O 

Die Handlung beginnt in einem Bus, auf dem Weg nach Nanakimura, einem geheimen Dorf irgendwo im Nirgendwo. 30 junge Menschen wollen dort ein neues Leben anfangen und treten die Reise an, ohne zu wissen, ob dieses Dorf überhaupt existiert. Na klar. Würde ich auch machen. Nach einer eeeeeellenlangen Vorstellung aller Charaktere (von denen man sich NICHT EINEN verdammten Namen merken kann, weil es verdammt nochmal 30 Charaktere sind, die allesamt so komische Namen wie Love-pon, Soy Latte oder Hyouketsu no Judgeness haben) bleibt der Bus liegen, aber sie finden das Dorf, das bisher niemand ausfindig machen konnte, natürlich trotzdem schnell. Aufgrund der vielen kaputten Charaktere hatte ich mir Horror- oder Thrillerelemente und menschliche Abgründe erhofft, außerdem erwartet, das wohl alle sterben werden, allerdings noch nicht so viel davon bekommen. Die Charaktere haben echt alle ein Rad ab, dass es da noch nicht zu größeren Problemen gekommen ist, wundert mich doch sehr. Nur Folge 3 wurde da mal etwas spannender, aber ich möcht eeuch nicht spoilern. ;)

So recht weiß ich nicht, was ich von der Serie halten soll. Opening und Ending sind toll, das Visuelle auch, aber ich kann von den insgesamt 33 Charakteren gerade mal zwei irgendwie leiden und die Story kommt mir bisher sehr mau vor. Halt nichts halbes und nichts ganzes. Mich interessiert nur, was mit diesem Dorf nicht stimmt.

Status: vorerst weiterschauen 











♥ Super Lovers ♥



♥ Adaptation: Manga
♥ Studio: Studio Deen
♥ Episoden: 10
♥ Genres: Shounen-Ai, Comedy, Romance, Drama
♥ Für Fans von: Love Stage!!, Sekaiichi Hatsukoi, Junjou Romantica

Keine Angst, dieser Anime handelt nicht von Pedos! XD Seit Love Stage!! habe ich keinen Boys Love Anime mehr gesehen, finde aber, dass Super Lovers bisher ganz gut mithalten kann. Obwohl der Manga bisher nicht in Deutschland erschienen ist, wird er unter den BL-Fans sehr gehyped und ich kann auch verstehen warum. Super Lovers ist mehr als nur ein schlichter Shounen-Ai, der sich nur auf die Liebe zwischen zwei Männern fokussiert. Dieser Anime erzählt eine richtig schöne Story von einem kleinen Waisenjungen namens Ren, der zu niemandem Vertrauen hat, seit er im Waisenhaus misshandelt wurde, und nur langsam eine brüderliche Beziehung zu seinem großen Adoptivbruder Haru aufbaut. Durch tragische Ereignisse der Vergangenheit sind beide schon früh vom Leben gezeichnet und versuchen irgendwie eine kleine Familie aufrechtzuerhalten und sich gegenseitig Halt zu geben. Von (romantischer) Liebe ist da erstmal nix vorhanden. Ich vermute aber, dass diese wohl eine Rolle spielen wird, sobald Ren älter ist.

Die Atmosphäre des Animes ist einfach super: Total niedlich, tragisch, dann wieder lustig oder auch herzzerreißend. Ren kann einem einfach nur leidtun und Haru trifft es auch sehr schwer im Leben. Die Animationen sind echt schön und die Charaktere liebenswert gestaltet. Besonders schön fand ich die Landschaft in der ersten Folge. ♥.♥

Das Opening gefällt mir ebenfalls sehr gut, es ist einfach knuffig, aber nicht so auf BL und Glitzer getrimmt wie Love Stage!! :D Das Ending war für mich bisher nichts besonderes, denn sonst könnte ich mich an irgendetwas davon erinnern.

Insgesamt ein echt schöner Anime mit tollen Charakteren, der nicht nur etwas für BL-Fans ist, sondern auch als Slice-of-Life-Drama betrachtet und zur Einführung in das Genres dienen kann.

Status: weiterschauen











Habt ihr eine der Serien schon angefangen oder kennt den Manga dazu?

Eure Lena ♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen