Sonntag, 24. April 2016

[Manga Review] March Story ♥ komplette Reihe ♥



Hier mal eine komplette Reihenreview zu einem meiner Favoriten. Viel Spaß! ;)


♥ Titel: March Story
♥ OT: March Story
♥ Mangaka: Kim Hyung Min & Yang Kyung-Il
♥ Verlag: Carlsen
♥ Bände: 5
♥ Preis: 6,95€ pro Band
♥ Seiten: je 192
♥ Erscheinungsjahr: 2007-2013
♥ Genres: Fantasy, Drama, Action, Romance, Horror, Supernatural, Comedy, Seinen


Auf diese Reihe bin ich durch Leni aufmerksam geworden, die das erste Cover mal bei einem Manga Monday vorgestellt hat. Ich sah alle Bände im Laden liegen und fand, dass sich die Story echt gut anhörte. Schon hatte ich den ersten Band gekauft. Diesen fand ich so toll, dass ich beim nächsten Besuch in der Stadt noch die restlichen vier Bände mitgenommen habe. Mittlerweile zähle ich den Manga zu meinen Lieblingen und ich werde euch in dieser Review erklären, warum March Story viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.


♥ Cover & Ausstattung ♥

Die Cover sind alle durchweg wunderschön. Es ist immer March abgebildet, ihre Dornenranken und ein paar Blumen. Den Stil finde ich wunderschön, die Farbgebung ebenfalls. Auch der Titel ist wunderschön gestaltet und passt toll zum Inhalt der Reihe. Leider haben die Bände keine Farbseiten - das wäre bei diesem schönen Artwork wünschenswert gewesen.


♥ Inhalt ♥

March ist ein Jäger der Il, der bösen Geister, die sich in Objekten verstecken. Berührt ein Mensch ein solches, kriecht der Il in den Körper des Menschen und versucht, diesen von innen zu verschlingen. Während einer Zirkusvorführung bringt Pircolle beinahe ihren Vater um, nachdem sie einen "verseuchten" Ohrring angelegt hat. Dank des beherzten Eingreifens von March kann der Il gerade noch von ihr getrennt werden... (Quelle: Amazon)


♥ Umsetzung ♥

Die Story rund um March ist wunderschön, traurig und fantasievoll erzählt. Man begleitet March, die sich als junger Mann ausgeben muss, auf ihren gefahrvollen Reisen auf der Suche nach bösartigen Ils. Anfangs werden ihre Aufträge in kleineren Episoden abgehandelt, die jede für sich herzergreifend erzählt werden und in sich abgeschlossen sind, jedoch zum Ende hin alle miteinander verknüpft werden und ein wenig aufeinander aufbauen. Die Geschichte ist dabei sehr spannend, actiongeladen, aber auch gefühlvoll und emotional. Man erfährt Stück für Stück mehr über Marchs Vergangenheit, ihr Geheimnis und wie sie zum Il-Jäger wurde, wodurch sich so einige Abgründe auftun und den Leser schließlich ein spannender Showdown erwartet. Die Geschichte war wirklich genau nach meinem Geschmack und sehr innovativ. Am Ende hatte ich Tränen in den Augen.


♥ Charaktere ♥

Es gibt nicht viele wichtige Charaktere in March Story, aber viele, die immer mal wieder auftauchen. Zunächst einmal hätten wir da die geheimnisvolle March, die durch eine Tragödie in ihrer Kindheit gezeichnet ist und seitdem ein Dasein als talentierte Jägerin führt. Sie ist nicht furchtlos, hat ihre Ängste, mit denen sie konfrontiert wird, stellt sich diesen aber konsequent und ist dabei sehr stark. Hilfe benötigt sie nicht wirklich viel, da ihre Fähigkeiten und ihr Mut ihr Kraft geben. Heimlich träumt sie jedoch davon ein ganz normales Leben führen zu können...

Die anderen Hauptcharaktere sind allesamt liebenswert, besonders der Ciste Vihad (Il-Jäger) Belma ist mir sehr ans Herz gewachsen. Er und Marchs Vorgesetzte Yabe sorgen für einen kleinen Tick Comedy im Manga und waren mir sehr sympathisch. Einzig allein den Antiquitätenhändler Rodin mochte ich nicht so sehr.

Toll fand ich, dass man wirklich am Ende weiß, was mit jedem einzelnen Charakter passiert ist, sei er noch so unwichtig. Die Emotionen und die Verknüpfung einzelner loser Fäden auf den letzten Seiten haben mich zu Tränen gerührt.


SPOILER

Etwas schade war es nur am Ende, dass March mit Rodin und nicht mit Belma zusammengekommen ist. Eigentlich kam es mir nämlich so vor, als würde sich zwischen Belma und March langsam etwas anbahnen, da Belma offensichtlich seit der ersten Begegnung in sie verliebt war, während Rodin die ganze Zeit über keine Gefühle ihr gegenüber zeigt. Außerdem fand ich Yabes Tod sehr traurig, aber er passte gut in die Story. War einfach nur sehr schade und tragisch. :'(

SPOILER ENDE


♥ Zeichnungen ♥

Wunderschön und detailliert! Ich liebe den Zeichenstil sehr, der Teils sehr natürlich und unverschönt wirkt, andererseits aber auch sehr fantasievoll und verschnörkelt. Die Charaktere sehen alle sehr unterschiedlich aus, und zwar so gravierend anders, wie ich es bisher noch von keinem Manga kenne! Ich bin wirklich begeistert von der Gestaltung der Panels. Der Zeichner schafft es, selbst schreckliche und brutale Szenen ästhetisch und atemberaubend dynamisch aussehen zu lassen.


♥ Fazit ♥

Ein wahres Meisterwerk voller Fantasie, Liebe und Spannung! March Story bietet fantastische Charaktere, jede Menge Action und eine Geschichte, die einfach mitreißt und als solche in fünf Bänden viel zu kurz erscheint. Gerne hätte ich March, Belma, Rodin und Yabe noch weiter begleitet und weitere Abenteuer mit ihnen erlebt.


Bewertung: 5 von 5



-> Band 1 bei Amazon kaufen
-> Band 1 beim Verlag kaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen