Mittwoch, 23. November 2016

Buchiges Geschwafel #1 - Leseflaute :(



Hey, ihr Lieben! ♥

Mir ist die Idee zu einer neuen Kategorie gekommen, die ich sogleich in die Tat umsetzen wollte. Und zwar handelt es sich um "Buchiges Geschwafel". Diese Kategorie ist meinen Laberposts zwar sehr ähnlich, aber hier wird es NUR um Bücher gehen - Gedanken zu Büchern, kurze Empfehlungen... Welche der beiden Kategorien jetzt unnötiger ist, könnt ihr selbst entscheiden. XD

Den Anfang macht heute eine kurze Ausführung über ein Problem, mit dem ich leider aktuell zu kämpfen habe und das wahrscheinlich jeder Bücherwurm schon einmal erlebt hat: Die Leseflaute.

* Da da damm *

Jaaaa, ich habe eine Leseflaute. :D Zwar keine besonders schlimme, aber sie verdirbt mir leider das Vergnügen am Lesen UND Schreiben. Verursacht wird sie durch das Buch, das ich momentan lese, ein Rezensionsexemplar, auf dessen Erscheinung ich mich eigentlich unglaublich gefreut hatte, weil es so VIELVERSPRECHEND klang. Aber nix da.


Die Rede ist vom Psychothriller Mädchentod von Julia Heaberlin. Die Bücher der Autorin werden vom Verlag selbst feierlich als "brillante Thriller mit starken, einzigartigen Heldinnen" beworben, was ich allerdings so einfach nicht unterschreiben kann.




Inhalt: Kurz vor ihrem 17. Geburtstag wurde Tessa Cartwright halb begraben auf einem Feld in Texas gefunden – inmitten menschlicher Gebeine, kaum am Leben und ohne Erinnerung an ihre Entführung. Als einzige Überlebende eines Serienkillers gelangte sie zu zweifelhaftem Ruhm. Ihr Peiniger wurde schließlich gefasst. Knapp zwei Jahrzehnte sind seitdem vergangen – doch plötzlich erhält Tessa verstörende Nachrichten. Nachrichten, die nur vom Täter kommen können. Sitzt ein Unschuldiger in Haft? Will der Mörder sein Werk vollenden? Tessa muss die Wahrheit finden – und schneller sein als der Killer.

Cover & Text: Goldmann


Die Idee des Buches ist wirklich toll und spannend, aber von der ersten Seite an habe ich mich einfach nur gelangweilt. Es passiert viel zu wenig, während immer wieder komplett unwichtige Nebenhandlungen ganze Seiten füllen. Psycho ist das Buch tatsächlich, aber vor allem auf der verwirrenden Ebene, von einem Thriller ist allerdings bisher nicht allzu viel zu spüren.

Es ist irgendwie frustrierend Seite um Seite zu lesen, ohne dass sich auch nur die geringste Spannung aufbaut, obwohl man sich doch so viel erhofft hat. Und während ich mit diesem Buch einfach nicht weiterkomme, geht es natürlich auch mit meinem viel zu großen SuB nicht voran. Das Lesen fühlt sich dadurch einfach nur noch wie eine Pflicht an - fast wie eine dieser einschläfernden Lektüren für die Schule. *schnarch*

Dabei warten eigentlich soooooo viele tolle Bücher darauf gelesen zu werden - die ich auch wirklich viiiiiieeeeeel lieber lesen würde. (Einen Teil meines SuBs könnt ihr im Banner sehen)

Noch schlimmer als all die wunderschönen, ungelesenen Bücher ist aber, dass unter der Leseflaute auch meine Kreativität und Motivation zu Bloggen leiden. Schon seit Tagen sitze ich jetzt an einer Manga Review und bekomme es einfach nicht hin sie zu schreiben, was mir wiederum noch mehr die Motivation zu schreiben und weiterzulesen raubt. :'(

Ob das Ganze wohl besser wird, wenn ich einfach ein anderes Buch lese? Aber ich MÖCHTE es ja durchlesen. Ich möchte wissen, wie es ausgeht. Das ist das Schlimme daran. :D


Fazit: Leseflauten sind doof.


Wie geht ihr mit einer Leseflaute um? Gibt es Tabletten dagegen? XD

Eure Lena ♥♥♥

Kommentare:

  1. Huhu Lena,

    natürlich kenne ich Leseflauten nur zu gut. Erst recht, wenn man Blogger ist, spürt man diese Flauten gleich doppelt so stark. Wovon leben unsere BÜCHERblogs nämlich? *Ding, ding, ding* Vom Lesen! xD Wenn ich eine Leseflaute habe oder einfach nicht zum Lesen komme, dann leidet auch mein Blog darunter (unter Anderem an weniger Posts *upsi*).

    Leseflauten sind übrigens einer der Gründe, warum ich versuche weniger Rezensionsexemplare anzunehmen/anzufragen. Wenn man freundlicherweise eins zugeschickt bekommt, möchte man das Buch natürlich so schnell wie möglich lesen und rezensieren, was eben schnell (wie du es bereits gesagt hast) ein Gefühl der Pflicht entstehen lässt. Genauso gut, kann ein Rezensionsexemplar aber auch motivieren. Mit dem persönlich gesetzten Zeitlimit, liest und rezensiert ein Buch auch mal schneller.
    Wie viele Seiten von deinem Psychothriller hast du denn noch vor dir? c: Was eine gute Art zur Motivation ist, ist meiner Meinung nach ja das KLICK Kann beim Lesen/Lernen/beliebiger anderer Tätigkeit, sehr gut hergenommen werden (meiner Meinung nach xD).

    Dass du bei einem eher mittelprächtigen Buch gern zu einem Anderen deines SuBs greifen würdest, kann ich nur ZU GUT nachvollziehen. Ich mein, sieh ihn dir doch nur mal an!! *o* Vor allem hast du ja auch noch "Ich fürchte mich nicht", wenn ich mich recht erinnere. ♥

    Fazit: Ich kann dein Fazit nachvollziehen! xD Außerdem gefällt mir deine neue Kategorie. Ein bisschen schwafeln, ein bisschen labern zwischen drin, gehört doch dazu! ^-^

    Ganz liebe Grüße
    Leni c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, da hast du mit allem vollkommen recht. Ich mag es eigentlich direkt für einen Verlag zu rezensieren und dann Post zu bekommen, aber wenn mir das Buch, wie in diesem Fall, einfach nicht gefällt... -.- Ich bin gerade mal über die 100 Seiten hinaus, aber es hat stolze 450... 😢 Richtig frustrierend...
      Das mit den Süßigkeiten würde mich auch motivieren, allerdings würde ich dann wahrscheinlich schummeln, weil ich unter Zucker einfach besser "arbeiten" kann. Und dann wäre ich wieder frustriert, weil ich zu viele Süßigkeiten gegessen habe. Ein Teufelskreis. XD

      Jaaaa mein SuB ist eigentlich sooo toll, aber mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, wo ich da anfangen soll 🙈 "Ich fürchte mich nicht" liegt sogar mit auf dem Stapel, den ich für das Banner fotografiert habe, allerdings befindet es sich zu weit oben - hat nicht mehr mit draufgepasst. :P

      Freue mich auch, dass dir die neue Kategorie gefällt! ☆

      Liebe Grüße
      Lena ♡♡♡

      Löschen
  2. Huhu Lena,
    ich kenne das Gefühl, aber mir hilft es dann, das Buch entweder zu pausieren und erst einmal etwas anderes zu lesen oder die Seiten einfach nur noch zu überfliegen. Dann entgeht einem der grundlegende Inhalt nicht, man erfährt wie es weiter geht, ist aber viiiieeeel schneller durch damit. ;) Und wenn einen das Buch eh langweilt, kommt es auch nicht darauf an, jeden Satz gelesen zu haben. Damit umgehe ich Leseflauten bisher sehr gut. :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alica,

      dasbist eigentlich ein guter Tipp mit dem Überfliegen, aber ich weiß nicht so ganz, ob ich dazu fähig bin. Ich finde das nämlich immer schade undmöchte an sich immer das komplette Werk würdigen, indem ich es auch vollständig lese. Das Problem bei diesem Buch ist auch, dass ich sowieso schon immer das Gefühl habe etwas verpasst zu haben, was ja dann noch schlimmer werden würde. XD

      Liebe Grüße
      Lena ♡

      Löschen
  3. Hallo Lena,
    mir geht es im Moment ähnlich.
    Was bei mir hilft, ein Buch lesen vom Lieblings Autor oder eines , welches 100% gut wird um so die Lust am Lesen wieder zu erwecken. Aber ich verstehe auch , wieso du das ReziEx zuerst beenden willst. Mir geht es da auch immer so. Und so Stress ich mich dann selbst und durch den Stress mag ich noch weniger lesen. Teufelskreis ^^
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, wir Bücherwürmer verstehen uns da halt doch alle. :) Ist halt einfach doof, wenn das Buch scheinbar gar nicht enden will. Ich hatte eigentlich auch über dieses Buch gedacht, dass es mir zu 100% gefallen würde - aber so kann man sich irren.

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen