Montag, 3. Juli 2017

[Rezension ] Auf immer gejagt - Königreich der Wälder (Erin Summerill)





♥ OT: Ever the Hunted
♥ Reihe: Band 1/2
♥ Autorin: Erin Summerill
♥ Verlag: Carlsen
♥ Preis: 19,99€ (HC)
♥ Erscheinungsjahr: 2017
♥ Seiten: 416
♥ Genres: Fantasy, High Fantasy, Romantasy


Auf immer gejagt gehört zu den Büchern, auf die ich mich in der ersten Jahreshälfte am meisten gefreut habe - zurecht.

Cover: Carlsen

-> TAG vom Carlsen Verlag




Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

Text: Carlsen


Da ich das wunderschöne Originalcover einfach liebe, war ich erst nicht so begeistert, als ich zum ersten Mal die deutsche Version sah. Das gesamte Buch wirkt allerdings noch einmal etwas anders, wenn man es dann "live" sieht. Der Umschlag ist matt und macht mit seiner golden glänzenden Veredelung einen sehr hochwertigen Eindruck, denn die hübsch verschnörkelte Schrift wird dadurch zu einem richtigen Eyecatcher. Das Waldmotiv auf dem Cover wirkt bedrohlich, geheimnisvoll, aber gleichzeitig verträumt. Unter dem Umschlag ziert das gebundene Buch ebenfalls das Bild eines dichten Waldes, was ich sehr gelungen finde. Die gesamte Aufmachung inklusive dem Buchrücken macht wirklich etwas her und so nimmt man das Buch gerne in die Hand.


Der Titel ist bei diesem Buch wirklich Programm, denn die Charaktere befinden sich praktisch durchgehend auf der Flucht. Dennoch ist die Geschichte nicht etwa eintönig, aber auch nicht actionlastig, sondern eher ruhig, abenteuerlich und atmosphärisch. Letzteres vor allem, da sich der Großteil der Handlung im Wald abspielt. Es ist spannend, Tessa beim Spuren lesen/ verwischen zu begleiten und gleichzeitig der Antwort des Rätsels um den Mord an ihrem Vater immer näher zu kommen. Sie begibt sich auf die Suche nach Cohen, dem einzigen Menschen, der ihr noch etwas bedeutet. Gleichzeitig soll sie ihn im Austausch gegen ihr eigenes Leben ans Messer liefern - für den Mord an ihrem Vater. Der Zwiespalt, in dem Tessa sich befindet, ist sehr bewegend dargestellt, aber wie Tessa hofft man, dass am Ende Cohens Unschuld bewiesen werden kann. Die Liebesgeschichte ist nicht sonderlich innovativ, konnte mich aber berühren. Dennoch hat es das Buch insgesamt nicht geschafft, mich vollständig mitzureißen.

Der Fantasyanteil ist sehr gelungen und es hat mir sehr gefallen, wie dieser nach und nach einen immer größeren Raum in der Handlung einnimmt. Naturmagie und die vier Elemente konnten mich einfach schon immer begeistern und der Autorin ist eine spannende Umsetzung davon gelungen. Außer Tessas geheimnisvollen Kräften, die ich wirklich sehr interessant und fantasievoll ausgearbeitet fand, bietet das Buch aber sonst nicht viel Neues. Leider gibt es bereits sehr viele Geschichten über verbotene Magie und verfeindete Königreiche, weshalb mir umso mehr einfach das gewisse Etwas gefehlt hat. Außerdem ist das Buch leider sehr vorhersehbar. Es ist zwar nicht alles, wie es am Anfang scheint und die Story bietet viele Wendungen, diese boten aber keinerlei Überraschungen für mich. Das Ende konnte mich dann auch nicht ganz überzeugen, wirkte es auf mich doch wie aus dem Hut gezaubert, damit man mehr Konfliktstoff für den zweiten Band hat.


Auf immer gejagt bietet zahlreiche liebenswerte, tiefgründige Charaktere, aber auch weniger liebenswerte Bösewichte. :D Die Protagonistin Tessa hat mich anfangs sehr an Lia aus Der Kuss der Lüge erinnert, denn auch sie ist stark, eigensinnig und erfährt nur wenig Akzeptanz aus ihrem Umfeld. Im weiteren Verlauf hat dieser Vergleich für mich aber abgenommen und ich konnte Tessa mehr als eigenständigen Charakter ansehen. Sie ist eine sehr angenehme Protagonistin, die nachvollziehbar handelt, allerdings sticht sie aus der Masse der "jungen Frauen mit Pfeil und Bogen" nicht wirklich heraus, was sehr schade ist.

Cohen ist Tessas einziger Freund und sie wurden gemeinsam zu Fährtenlesern ausgebildet. Ich mag ihn sehr, da er immer zu Tessa steht, egal, was passiert oder wer sich gegen sie stellt. Es umgeben ihn einige Geheimnisse, die im Laufe der Geschichte gelüftet werden und ihn ein wenig komplexer machen. Am liebsten mag ich aber Enat und Leif, die ich beide sowohl sympathisch als auch sehr interessant fand.


Erin Summerills Schreibstil würde ich als sehr locker und angenehm zu lesen beschreiben. Die Seiten flogen nur so dahin, weil sie mit wenigen Worten viel Spannung erzeugt. Normalerweise mag ich es nicht sonderlich, wenn ein Buch in der Gegenwartsform geschrieben ist, hier hat es mich allerdings überhaupt nicht aus dem Lesefluss gebracht. Auch die Dialoge lasen sich sehr authentisch und emotional. Man hat das Gefühl, dass sich die Charaktere nicht nur auf der Stelle bewegen, während sie sich unterhalten, sondern dass die Dialoge wirklich zum Fortschreiten der Handlung beitragen. Ein wahres Highlight sind aber die wunderschönen Beschreibungen von Wald und Natur sowie der Magie, die Tessa aus der Ich-Perspektive schildert. Allem haftet so ein gewisser Hauch von Magie an, was ich unheimlich gerne mochte.


Eine sehr schöne, ruhige Geschichte mit tollem Setting. Leider hat mir irgendetwas gefehlt, das mich von den Socken haut, und auch sonst ist Auf immer gejagt leider sehr vorhersehbar. Trotz meiner Kritikpunkte war mir aber beim Lesen nicht im Entferntesten langweilig - ich habe das Buch geradezu verschlungen und es wirklich geliebt. Nur für den Lieblingsbuchhimmel hat es dann doch nicht ganz gereicht. ;)


Sehr gute 3,5 ♥ mit Tendenz nach oben!
 




Buch kaufen: [Verlag] [Amazon] [Thalia]



Die Reihe:





Originalcover:




Weitere Meinungen:














Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Lena,

    Eine tolle Rezension, da ich auch sonst eher wenig Fantasy verschlinge, werden moch deine kleinen Kritikpunkte, weniger stören. Ich finde das deutsche Cover doch viel besser als das vom Original. :) Hier warte ich allerdings bis die beiden Bücher komplett erscheinen sind. Ich wünsche dir einen schönen Dienstag. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cindy,

      da könntest du recht haben. :) Das deutsche Cover ist mir auch sehr ans Herz gewachsen, allerdings war ich halt das englische gewohnt. Ich bin schon gespannt, wann es der zweite Teil in die Buchhandlungen schafft.

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen