Mittwoch, 1. Juni 2016

[Manga Review] Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 01


Rezension ist mit Vorwissen zum zweiten Band verfasst worden.


Cover: Tokyopop
♥ Titel: Miyako - Auf den Schwingen der Zeit (Band 01)
♥ OT: Henyoku no Labyrinth
♥ Mangaka: Kyoko Kumagai
♥ Verlag: Tokyopop
♥ Preis: 6,50€
♥ Seiten: 192
♥ Bände: bisher 2 (8 in Japan, laufend)
♥ Erscheinungsjahr: ab 2016
♥ Genres: Romance, Drama, Comedy, Fantasy, Shoujo

Ich hatte wirklich nicht so viel erwartet, bin dann aber sehr positiv überrascht worden! Mit dem ersten Band von Miyako - Auf den Schwingen der Zeit beginnt eine Reise voller Romantik, Drama, Fantasy und Witz.




♥ Cover & Ausstattung ♥

Der Manga ist in Tokyopops Standartformat erschienen und glänzend beschichtet. Das Cover ist zwar ganz süß, aber es gefällt mir nicht so sehr. Auch die Schrift ist leider nicht ganz so mein Fall. Farbseiten gibt es leider keine, dafür liegen der Erstauflage eine süße ShoCo Card und ein kleiner Zeitreiseschlüssel aus Metall bei, wie ihn Miyako auf dem Cover in der Hand hält. Beides finde ich sehr knuffig.


♥ Inhalt ♥

Die schüchterne Miyako spielt lieber Videospiele, statt zu lernen, und ist in den gut aussehenden Hiroto aus ihrer Klasse verliebt. Doch der ist ausgerechnet mit Miyakos großer Schwester zusammen! Die beiden turteln zu sehen, bricht ihr immer wieder aufs Neue das Herz. Als sie eines Tages ihr Leid ihrem Mitschüler Shirota klagt und Hirota und Miyakos Schwester zufällig mithören, kommt es zum Eklat, und Miyako wünscht sich, alles ungeschehen machen zu können. Und dann fällt ihr ein Schlüssel in die Hände, der genau das möglich machen soll! Sie reist zwei Jahre in die Vergangenheit und bekommt die Chance, ihr Leben zu ändern… (Quelle: Amazon)


♥ Umsetzung ♥

Von der Story hatte ich mir eigentlich gar nicht viel erhofft. Ein schüchternes Mädchen, das seiner Schwester den Freund ausspannen möchte und dafür durch die Zeit reist. Die Geschichte ist aber so viel mehr als das, bietet so viel Tiefe, Emotionen und immer wieder neu auftretende Probleme und Geheimnisse. Mehr möchte ich dazu eigentlich noch gar nicht sagen, außer dass der Manga eine wirklich tolle, bittersüße Geschichte erzählt.


♥ Charaktere ♥

Miyako könnte eine sehr unsympathische Protagonistin sein - möchte sie doch ihrer Schwester den Freund wegnehmen! Sie ist aber eigentlich so süß und lieb, dass man sie nur gernhaben kann! Miyako ist einfach unglücklich verliebt und sieht für sich keinen anderen Ausweg als die Zeit zurückzudrehen. Dabei wächst Miyako an ihren Fehlschlägen und gesteht sich ein, dass sie einige große Fehler begeht, indem sie die Vergangenheit ändern will. Das Zocken und ihre Otaku-Freundin machen sie ebenfalls sehr sympathisch.

Außerdem gibt es noch die beiden Jungs Shirota und Hiroto, deren Namen ja wohl für ordentlich Verwirrung beim Leser sorgen.^^ Hiroto ist Miyakos bester Freund und obwohl sie heimlich in ihn verliebt ist, hegt er nur freundschaftliche Gefühle für sie. Er ist mit Miyakos Schwester Hotaru zusammen, die man auch einfach nicht dafür hassen kann. Gerade weil Miyako und Hotaru sich sehr nahestehen und Miyako Schuldgefühle gegenüber ihrer Schwester entwickelt, fällt es sehr schwer, sich für eine Seite zu entscheiden. Wem wünscht man nun das große Glück mit Hiroto?

Shirota dagegen ist ein eher verschlossener, geheimnisvoller und mies gelaunter Junge, der Miyako aber stets heimlich unter die Arme greift und ihr immer aus der Patsche hilft. Man merkt von seinem ersten Auftritt an, dass er etwas für Mikayo übrig hat.


♥ Zeichnungen ♥

An Kyoko Kumagais Zeichenstil ist ansich überhaupt nichts auszusetzen, aber er ist nicht wirklich meins. Ich finde zwar toll, wie detailliert und genau die Mangaka zeichnet, aber mir persönlich sind einfach die Gesichter viel zu kindlich, die Köpfe zu groß und die Augen wollen mir auch nicht so recht gefallen. Natürlich sieht es sehr niedlich aus, aber mir ist es einfach zu viel und ich ziehe einen etwas reiferen Zeichenstil vor. Trotzdem hat Kumagai einen sehr schönen Stil.


♥ Fazit ♥

Ein überraschend guter Manga abseits der gängigen Shoujo-Clichés von Bad Boy und zickiger Rivalin. Trotz des Zeichenstils nicht zucker- sondern bittersüß und für jeden Romance-Drama & Fantasyfan zu empfehlen!



Bewertung: 5/5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen