Sonntag, 9. Oktober 2016

Animes Herbst 2016: Ersteindrücke (Teil 1) ♥ Lostorage Incited WiXoss ♥ Mahou Shoujo Ikusei Keikaku ♥ Nanbaka ♥



Ersteindrücke zu:
Lostorage Incited WiXoss, Mahou Shoujo Ikusei Keikaku, Nanbaka


Dieses Mal kann ich schon etwas früher mit meinen Ersteindrücken starten und habe auch schon ein paar tolle neuen Serien entdeckt, die ich euch heute vorstellen werde.


Bilder und Texte von MyAnimelist und Anisearch, wenn nicht anders gekennzeichnet. Die Rechte liegen bei den jeweiligen Produktionsstudios und Urhebern.




♥ Lostorage Incited WiXoss ♥




♥ Adaptation: Original
♥ Studio: J.C. Staff
♥ Episoden: ?
♥ Genres: Game, Psychological, Drama
♥ Für Fans von: Selector Infected WiXoss, Big Order

Gesehene Folgen: 1


Inhalt: Suzuko zieht in ihre Heimatstadt zurück, in der sie vor drei Jahren ihre beste Freundin Chinatsu zurücklassen musste. Diese ist jedoch umgezogen, wodurch der Kontakt der beiden Mädchen abgebrochen ist. In der Schule findet Suzuko nur wenig Anschluss, bekommt aber zufällig mit, dass ihre Klassenkameraden ein Kartenspiel namens WiXoss spielen. Als sie jedoch selbst ein Kartendeck kauft, erwacht das Mädchen in einer dieser Karten zum Leben... Es stellt sich als sogenanntes LRIG vor und schließt einen Pakt mit Suzuko, die nun ein Selector ist: Sie muss fortan gegen andere Auserwählte antreten und ihre Battles gewinnen - sonst werden nicht nur ihre Erinnerungen, sondern auch sie selbst verschwinden... (Inhaltsangabe selbst verfasst)


Die beiden ersten Staffeln dieses Franchises - Selector Infected WiXoss und Selector Spread WiXoss - haben mir schon unglaublich gut gefallen, da sie eine sehr spannende Story, tolle Charaktere und eine einzigartig düstere Atmosphäre mitbringen. Nun geht es also endlich weiter mit Lostorage Incited WiXoss, einer neuen Staffel, die von dem gleichen Kartenspiel, aber anderen Charakteren handelt. Ob die Story zeitgleich mit den ersten beiden Staffeln oder aber danach spielt, ist bis jetzt noch nicht überschaubar, aber feststeht, dass ich schon nach einer Folge wieder vollkommen in der Welt von WiXoss (gesprochen Wicross, wie das engl. Wort für "Kreuz") abgetaucht bin! Trotz der fremden Charaktere verspricht die neue Staffel wieder sehr spannend zu werden und verliert keine Zeit, von einer melancholischen, unbeschwerten Stimmung in die düsteren Tiefen des WiXoss-Universums abzutauchen.

Erneut haben wir ein Mädchen, das neu an einer Schule und ein wenig zurückhaltend ist, aber es gibt auch viele Neuerungen, wie zB den Handlungsstrang um die Kindheitsfreundin, die Suzuko aus den Augen verloren hat. Was das Kartenspiel angeht, scheinen ein paar neue Regeln zu existieren und ganz plötzlich kann man auch als männlicher Spieler zu einem Selector werden! Die LRIGs sind aber weiterhin alle weiblich - bis jetzt jedenfalls. Aufgrund der Regeländerungen gehe ich mal davon aus, dass die Staffel höchstwahrscheinlich nach der Hauptstory spielt, aber, wie gesagt, legt meine Vermutungen diesbezüglich nicht auf die Goldwaage. ;)

Über den weiteren Verlauf der neuen Staffel kann man bis jetzt jedoch nur spekulieren, da sowieso kaum Informationen dazu existieren. Natürlich kann man sich denken, dass auch Chinatsu zu einem Selector wird, was sich am Ende der ersten Folge bereits bestätigt, und daraus wird vielleicht der Hauptkonflikt der Serie entstehen - dass sich die Freundinnen zwar wiederfinden, aber gegeneinander antreten und zu Feinden werden müssen. Ich freue mich sehr auf die weiteren Folgen, da schon jetzt wieder sehr viel Stoff und Potential für eine gute Serie vorhanden sind.

Schön, dass WiXoss endlich zurück ist. ♥ Ich kann auch Lostorage Incited WiXoss wieder uneingeschränkt empfehlen, wenn man auf düstere Animes mit niedlichen Mädchen, Mystery und Psychological steht. Um den Anime vollends genießen zu können, sollte man allerdings die ersten beiden Staffeln zuerst gesehen haben.


Status: Hype!
















♥ Mahou Shoujo Ikusei Keikaku ♥
Magical Girl Raising Project




♥ Adaptation: Light Novel
♥ Studio: Lerche
♥ Episoden: ?
♥ Genres: Action, Fantasy, Supernatural, Thriller, Magical Girl, Survival Game
♥ Für Fans von: Selector Infected WiXoss, Mirai Nikki, Danganronpa, Puella Magi Madoka Magica, Gakkou Gurashi

Gesehene Folgen: 2


Inhalt: Das erfolgreiche Social Network Game "Magical Girl Raising Project" ist ein wundersames Videospiel, das echte Magical Girls hervorbringt, mit einer Chance von 1 zu 10000 für jede, die es spielt. Diejenigen Mädchen mit magischen Kräften sind glücklich. Doch eines Tages geben die Entwickler bekannt, dass es zu viele Magical Girls gibt und diese somit um die Hälfte reduziert werden. Vorhang auf für ein gnadenloses Survival Game zwischen 16 Magical Girls! (frei übersetzt, Quelle: My Animelist)


Mit seinem niedlichen Character Design und starken Hang zum Psychologischen erinnert mich dieser Anime stark an Selector Infected WiXoss, aber auch an Puella Magi Madoka Magica, das ich aber bisher leider noch nicht gesehen habe. Wie es die Prologszene vermuten lässt, wird es bei Magical Girl Raising Project allerdings nicht beim psychischen Terror bleiben, wie bei WiXoss, sondern sich zu einem brutalen Survival Game à la Mirai Nikki entwickeln!

Die erste Folge verlief an sich erst einmal sehr ruhig und dient als eine Einführung in die Welt der Magical Girls. Koyuki ist gerade erst zu einem Magical Girl namens Snow White geworden und kann ihr Glück kaum fassen, denn sie wollte schon immer ein solches sein. Spannend sind sowohl die Initiierung durch das Videospiel "Magical Girl Raising Project" als auch das Zusammentreffen mit den anderen Mädchen, die alle total unterschiedlich sind und ihre eigene Spezialfähigkeit haben. Bis auf die erste Szene ist der Anime momentan noch sehr niedlich, was vor allem an dem niedlichen Stil und unserer Protagonistin Koyuki liegt, die man einfach gernhaben muss! Das Magical Girl Thema tut sein Übriges für einen Kawaii-Overload.

Besonders interessant wird es allerdings erst am Ende der Folge, denn hier wird nun endlich verkündet, was schon der Inhaltsangabe entnommen werden konnte: Ein Kampf auf Leben und Tod. Ich bin grundsätzlich ein Fan von Survival Games, Gore und Horror sowie allem möglichen Psychokram, weshalb ich hier schon sehr gespannt bin, wie diese Elemente mit der niedlichen Rahmenhandlung funktionieren werden! Dieser Genres-Mix hat schon bei Gakkou Gurashi hervorragend funktioniert und ich hoffe, dass ich auch hier nicht enttäuscht sein werde - zumal die erste Folge, die Charaktere, die Sprecher und sowohl Opening als auch Ending schon mal einen hervorragenden Eindruck bei mir hinterlassen haben. Pluspunkte hat dem Anime noch nano eingebracht, die das Ending singt! Sie ist eine meiner liebsten J-Pop-Künstler und ich höre sie immer total gern in Animesoundtracks, nur wusste ich bisher gar nicht, dass sie auch für diese Serie einen Song singen würde. XD

Gegen Ende der zweiten Folge kommt dann alles so richtig ins Rollen. Wir sehen das Team bestehend aus Snow White und La Pucelle nun endlich in Action und erfahren so einiges über die anderen Magical Girl. Leider müssen wir uns auch schon von dem ersten wieder verabschieden, was ich sehr traurig fand! Die Emotionen kommen bei diesem Anime jedenfalls nicht zu kurz. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit der Richtung, die er einschlägt.


Status: Hype!




















♥ Nanbaka ♥




♥ Adaptation:
♥ Studio: Satelight
♥ Episoden: 13
♥ Genres: Action, Comedy, Drama
♥ Für Fans von: Blood Lad, Servamp

Gesehene Folgen: 1


Inhalt: Die Geschichte dreht sich um vier Gefängnisinsassen: Juugo, welcher dank eines fehlgeschlagenen Ausbruchversuchs jetzt eine verlängerte Haftstrafe absitzen muss, dann wäre da Uno, ein Kerl der offenbar gerne mit Frauen spielt, sowie Rokku, der scheinbar immer wieder in Schlägereien gerät und zu guter letzt Niko, ein Otaku. Und als wäre das nicht alles schon dramatisch genug, leben die vier Insassen auch noch in Block 13 und werden von Gefängnisaufseher Hajime bewacht.


Farben! ♥.♥ Alles an Nanbaka ist so... bunt. Und alles und jeder glitzert! :D Die Preview verrät es bereits, aber ich habe wirklich selten einen so verrückten Anime gesehen. Im Allgemeinen dreht es sich eigentlich nur um den Alltag der vier Gefängnisinsassen Juugo, Nico, Rock und Uno, die schon aus jedem Gefängis der Welt geflohen sind und nun ihre Flucht aus dem berühmten Nanba-Gefängnis planen. Wobei "Planen" etwas übertrieben ist, denn die vier kunterbunten, glitzernden Sträflinge rennen eigentlich ständig ohne nachzudenken drauf los und haben täglich mehrere Fluchtversuche vorzuweisen. Das alles ist mit viiiiiieeeel Comedy, Situationskomik und Flachwitzen ausgestattet, sodass eigentlich NICHTS an diesem Anime ernstgenommen werden sollte.

Gegen Mitte der ersten Folge begegnet uns auch zum ersten Mal das ebenso bunte und lustige Opening, das ich echt toll finde. Außerdem sind sowohl das farbenfrohe Character Design als auch die abgedrehte Story schon etwas Besonderes und meine anfängliche Abneigung gegen das Gefängnisthema (wegen dem Anime Prison School, den ich einfach schrecklich finde) hat sich schon innerhalb der ersten Sekunden gelegt. Wenn ihr etwas total Verrücktes sehen wollt, bei dem ihr lachen könnt, dann schaut euch Nanbaka an. Ich kann euch versprechen, die Serie ist alles andere als Einheitsbrei. Ob der Anime auf Dauer seine Qualität beibehalten wird, muss er mir allerdings noch beweisen, da ich noch ein bisschen skeptisch bin, was den weiteren Verlauf der Handlung angeht.


Status: vorerst weiterschauen
















Welchen Anime werdet ihr euch diese Saison ansehen?

Eure Lena ♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen