Mittwoch, 5. Juli 2017

[Leserunde] Rette mich vor dir von Tahereh Mafi ♥Juli♥



Auf geht es in die zweite Leserunde. Ab heute möchten Marianne und ich gemeinsam Rette mich vor dir von Tahereh Mafi lesen und auch ihr seid herzlich dazu eingeladen mit uns in den zweiten Band der Shatter-Me-Trilogie einzutauchen!






Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ..

uliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als ausgestoßene. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat...

Text: Goldmann






Um ein möglichst flexibles Lesen zu ermöglichen, wird die Leserunde den ganzen Monat bis zum Start der dritten Runde laufen. Ihr könnt auch direkt alle Bücher hintereinander durchsuchten und euch dann nachträglich in den Kommis austoben.

Die Leseabschnitte findet ihr wieder abwechselnd bei Marianne und bei mir. Sie werden alle hier verlinkt und sind nach Kapiteln eingeteilt, weshalb eine Teilnahme auch mit den englischen Ausgaben möglich ist. Meine Abschnitte findet ihr unten in den Kommentaren. Nutzt einfach die Antwort-Funktion unter dem entsprechenden Abschnitt, um euch darüber auszutauschen. ;)

Gerne könnt ihr auch am Ende ein Fazit und eure Spekulationen für den dritten Band dalassen. Eure Rezensionslinks sind gerne gesehen!


Abschnitt 1: Kapitel 1-10
   -> in den Kommentaren

Abschnitt 2: Kapitel 11-20

Abschnitt 3: Kapitel 21-30
    -> in den Kommentaren

Abschnitt 4: Kapitel 31-40

Abschnitt 5: Kapitel 41-50
    -> in den Kommentaren

Abschnitt 6: Kapitel 51-60
    -> bei Book Seduction

Abschnitt 7: Kapitel 61-73
    -> in den Kommentaren

Fazit & Theorien
    -> bei Book Seduction



Beachtet bitte, dass in den Kommentaren der entsprechenden Abschnitte natürlich SPOILER vorkommen können!





Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Juliette weitergeht!











Kommentare:

  1. Antworten
    1. Habe dann direkt mal angefangen, weil ich es nicht mehr abwarten konnte. :D

      Ich bin mir nicht sicher, ob sich Juliettes Lage mit dem Aufenthalt im Omega Point großartig verändert hat. Es heißt zwar, sie sei dort frei und kein Mittel des Militärs mehr, aber in diesem Bunker wird sie ja genauso eingesperrt und überwacht. :/ Castle behauptet zwar, ihr lediglich helfen zu wollen, aber letztendlich ist sie jetzt sein Waffe gegen das Regime, wozu er ihr noch nicht einmal die Wahl gelassen hat. Auch finde ich, dass er ihr nicht wirklich hilft, sondern sie stark unter Druck setzt. Er vringt ihr gegenüber gar kein Verständnis auf und macht ihr eigentlich nur in einer Tour Vorwürfe. Aus ihm werde ich einfach nicht schlau, habe aber kein gutes Gefühl bei dieser Person.

      Dass mit Juliettes Eintreffen im Omega Point nicht plötzlich alles rosig ist und jeder sie mag, finde ich sehr realistisch. Es gefällt mir, dass die Autorin ihr jetzt nicht instant jede Menge Freunde zur Verfügung stellt, sondern Juliette erst einmal eine Art... Selbstreflexion (?) durchlaufen lässt. Sie ist halt keine, die direkt zu jedem Vertrauen fasst und allen um sich herum ein Lächeln schenkt. Zwar ist es nicht schön, dass sich auch die Rebellen und Menschen mit besonderen Kräften vor ihr fürchten, aber es ist naheliegend und konsequent - ich denke, man versteht irgendwie, wie ich das meine. :D

      Das Ende des Abschnitts war schon krass. Ich bin gespannt, was es mit Adam auf sich hat.

      Löschen
    2. Ich habe den zweiten Band auch gleich nach dem ersten begonnen, aber ich war ja erst etwas später fertig…


      Juliettes Lage hat sich, wie du schon darstellst, nicht wirklich verändert. Eigentlich hat sich lediglich der Ort und die Menschen geändert… Naja und vielleicht noch der Grund.

      Ich würde mir wünschen, dass sie versuchen würden ihr wirklich zu helfen. Castle sagt ja, dass sie nicht einmal mit sich selbst klar kommt, aber wirklich helfen tut er ja auch nicht. Sie gehen dort einfach falsch mit dem Problem um und machen es wahrscheinlich eher noch schlimmer als besser… Ich hoffe, dass sich das noch ändert.


      Wie du schon sagtest, es ist realistisch, dass Juliette nicht sofort viele Freunde hat, allerdings denke ich schon, dass zumindest ein paar Leute anders reagieren würden, oder nicht? Brendan, Kenji und die Zwillinge hat sie ja kennengelernt und die würden ihr ja nicht ausweichen… Oder begegnet sie den vieren einfach nicht?


      Ich bin auch schon sehr gespannt.

      Löschen
    3. Yay, wie cool, dass du auch endlich da bist. :D Mit dem dritten Band schaue ich dann vorm Lesen erst einmal, ob du auch schon soweit bist. Dann warte ich eventuell noch. :)

      Ich finde das total mies, wie einfach so viel von ihr erwartet wird, ihre kaputte Psyche aber so gar nicht geheilt wird, weil ihr einfach niemand hilft. Sie kann ja gar nicht "funktionieren", wenn sie immer wieder von ihrer Vergangenheit verfolgt wird und einen normalen Alltag schon lange nicht mehr kennt. Zum Glück lernt Juliette im weiteren Verlauf des zweiten Bandes, sich ein wenig selbst zu helfen und zu heilen, indem sie anfängt zu sich selbst zu finden.

      Jaa, die von dir genannten Leuten mögen sie zwar, aber es wird recht schnell klar, dass sie ihnen teilweise einfach nicht begegnet, weil jeder wichtge Aufgaben zu erfüllen hat (Tana und Randa sind ja den ganzen Tag in der Krankenstation beschäftigt). Gleichzeitig hat Juliette auch Angst jemandem näher zu kommen, weil sie Angst hat, abgewiesen zu werden, wie es viele im Omega Point ihr gegenüber tun und teilweise merkt sie selbst gar nicht so richtig, dass sie sich abschottet. Ist also eine Mischung aus mehreren Faktoren, warum sie keine Freunde hat, obwohl es da doch potenzielle Kandidaten gäbe. :/ (Spoiler: ändert sich aber auch ein wenig^^)

      Löschen
    4. Dann hättest du noch recht lange warten müssen… Aber danke. : )


      Das ist echt eine Sache, die mich stört! Niemand versucht so wirklich ihr dies bezüglich zu helfen. Selbst die nicht, die einsehen, dass es ihr psychisch nicht sonderlich gut geht. So kann es doch wohl auch einfach nicht besser werden! In dem Zustand ist sie eine tickende Bombe, die immer losgehen kann und zwar auf verschiedene Weisen und bekommen die Leute ja auch zu spüren.


      Leider. : ( Ich weiß und es hatte mich echt gefreut, als sie sich zumindest ein wenig mehr gegenüber den anderen geöffnet hatte

      Löschen
    5. Letztendlich habe ich es dann doch nicht ausgehalten :D

      Ich denke, die Leute um Juliette herum haben einfach nicht die Mittel ihr auf die Art zu helfen, die sie braucht. Sie sind ja keine Psychotherapeuten... Trotzdem hätten sie auf jeden Fall VERSUCHEN sollen ihr zu helfen! Da bin ich ganz deiner Meinung.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Auch Abschnitt 3 ist jetzt gelesen, ich verschlinge das Buch förmlich noch mehr als Band 1! ♥.♥ Ein bisschen enttäuscht war ich schon, dass es noch kein Aufeinandertreffen mit Warner gab, aber die Geschichte gerät ja gerade dermaßen ins Rollen und so wie es Aussieht, wird es im nächsten Abschnitt endlich ein richtiges Wiedersehen mit ihm geben. Ich bin schon sehr gespannt, was es mit ihm und seinem Vater auf sich hat.

      Juliettes Trennung von Adam hat mir echt das Herz gebrochen, das war so krass! :O Ich kann ihre Entscheidung nachvollziehen, aber es ist schlimm, dass sie ja nach wie vor zusammen im Omega Point leben. Spannend war aber, dass man noch mehr über Juliettes Kräfte und die eigentliche Form dieser erfahren hat. Den Aspekt der Selbstakzeptanz fand ich da sehr interessant/ gelungen, ebenso die Frage , wer einem das Recht gibt, zwischen menschen zu selektieren, jemanden als böse zu erklären oder sich anzumaßen über Leben und Tod zu entscheiden. Das strebt das Buch eine sehr philosophische Richtung ein, die mir unglaublich gut gefällt.

      Kenji hat mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, aber echt witzig ist, aber dennoch zu Juliette steht und sie unterstützt. Die Szene mit Adams kleinem Bruder fand ich auch sehr rührend.

      Wow, wenn das Buch sich so weiterentwickelt, steigt die Reihe echt zu meinen Lieblingsbüchern auf. <3

      Löschen
    2. Naja. Immer hat Juliette Warner schon gesehen. Im nächsten Abschnitt kommt er sicher vor, aber das weißt du ja bereits und ich werde es auch bald wissen. ;)


      Das ist ein Aspekt, den ich an den Büchern bisher wirklich gerne mag. Das man oft nicht eindeutig sagen kann, wer gut ist und wer böse und das die Frage aufgegriffen wird, wer denn überhaupt das Recht habe Leben zu nehmen.

      Was die Trennung angeht… Bei der Beziehung zwischen Adam und Juliette bin ich irgendwie auf der Seite von Kenji… Es ist einfach immer so viel Drama zwischen den beiden… Bei Juliette ist es ja verständlich, aber bei Adam… Naja.


      Ich mag Kenji mittlerweile richtig gerne. Er ist mir sehr sympathisch geworden. :) Es war auch schön, dass James auch mal wieder vorkam, auch wenn es nur kurz war.


      Ich werde dann mal weiterlesen. Es tut mir für das Buch (und die Leserunde) schon leid, dass ich momentan doch weniger Zeit als gedacht habe, aber ich werde immer weiterlesen.

      Löschen
    3. Ja, stimmt. Zwischen Adam und Juliette gibt es echt sehr viel Drama. Rückblickend merke ich, dass das wirklich keine glückliche und gesunde Beziehung war. Aber mich konnte die Liebesgeschichte zwischen diesen beiden ja soweiso nie ganz erreichen.

      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Lesen! Es lohnt sich wirklich! :)

      Löschen
    4. Naja.. Zwischenzeitlich ist es immer mal wieder eine glückliche und/oder gesunde Beziehung gewesen... Aber die meiste Zeit nicht...
      Ich weiß. :D

      Danke.

      Löschen
    5. Ja, damit meinte ich, dass es insgesamt keine glückliche Beziehung war und Juliette in Hinblick auf die Zukunft so nicht hätte glücklich werden können. Denke ich zumindest. Aber ich habe da auch bereits das Wissen aus Band 3, vllt wirst du dann genau verstehen, wie ich das meine^^

      Löschen
  3. Antworten
    1. Also, erst einmal Hut ab, dass die Rebellen jetzt nicht plötzlich zu den Bösen mutieren und Warner foltern. :'D Hatte da echt schlimmes erwartet, aber traue Castle trotzdem einfach nicht über den Weg. Keine Ahnung wieso. Vielleicht weil er Macht hat und das geht mir nicht aus dem Kopf.

      Warner scheint sehr durcheinander zu sein. Das mit dem Notizbuch war ja teils ganz süß, wie er darin gelesen hat, um Juliette nahe sein zu können. Andererseits hatte das auch etwas von einem kranken Stalker und ihren Wunsch, nicht mehr daraus vorzulesen, hat er nicht beachtet. Was in den Notizen stand, war sehr intensiv und grausig. Ich konnte auch rückblickend noch so gut mit Juliette mitfühlen. Dass sie jetzt immer wieder an ihre Grenzen stößt und Angst vor ihren Kräften hat, tut mir richtig weh und ist authentisch dargestellt.

      Es gefällt mir allerdings nicht so sehr, dass die Geschichte jetzt möglicherweise in eine Dreiecksschienw abdriftet. Momentan ist da ja sehr viel mit beiden Typen. Gut fand ich aber, wie sie sich eingestehen konnte, dass sie Warner nicht hassen kann, er wirkte da echt glücklich. :)

      Das mit James' Kräften fand ich etwas schnell aus dem Hut gezaubert, aber okay. Man konnte sich ja bereits denken, dass er vllt auch Kräfte hat. Bei Warner fand ich das sehr viel überraschender! :O Man hätte drauf kommen können, hab ich aber nicht drüber nachgedacht. :D Jetzt bin ich gespannt, ob Warner die gleichen Kräfte hat wie Adam und wie letzterer darauf reagieren wird, dass er Juliette nicht als einziger berühren kann.

      Löschen
    2. Sie foltern ihn zwar nicht, dafür haben sie doch aber mit dem Kampf begonnen oder nicht?

      Vielleicht habe ich ja zu vieler solcher Bücher gelesen, aber ich vermute, dass mit Castle noch irgendetwas passieren wird. Ich vermute, dass er noch irgendeinen weiteren Plan hat, den wir erst später erfahren werden (den du dann also schon wissen würdest…)


      Ich habe das Gefühl das viele der Figuren eine verdrehte Meinung zu dem haben, was sie dürfen und was richtig ist. So denkt Warner zum Beispiel, dass es ihn näher an Juliette bringen wird, wenn er ihr Notizbuch liest. Die Machübernahme und die Zeit danach haben die Menschen anders denken lassen, so dass die Grenzen zwischen normal, richtig und falsch irgendwie verschwimmen. Das ist zumindest meine Meinung.

      Ich kann gut verstehen, warum Juliette ihr Notizbuch wieder haben möchte und auch warum sie nicht möchte, dass die anderen wissen, dass Warner sie berühren kann und vielleicht wäre es auch aus anderen Gründen noch ganz gut gewesen, wenn keiner davon erfahren hätte…


      Die Gefahr bestand schon im ersten Band… Und es war eigentlich schon von Anfang an klar… Obwohl es, meiner Meinung nach, recht offensichtlich ist, mit wem Juliette am Ende zusammen ist, falls sich nicht noch plötzlich etwas ändert…. Auch wenn mir das nicht unbedingt gefällt.

      Sie konnte ihn vorher schon nicht wirklich hassen, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollte. Es ist gut, dass sie es jetzt tut. Und ich stimme dir zu, ich fand es auch sehr gut und Warner war wirklich froh darüber. Es ist schön, dass sie zumindest auf irgendeine Weise ‚Fortschritte‘ macht und sich immer mehr Dinge eingesteht.


      Das war es wirklich… Es ist zwar ganz schön, dass James auch Kräfte hat, aber dazu gab es ja noch nicht mal irgendwelche Andeutungen davor, oder?

      Bei Warner fand ich es allerdings ziemlich offensichtlich… Wir wussten schließlich, dass er sie berühren kann… Oder meinst du, dass es überraschen war, dass er sie im ersten Band berühren konnte?

      So wie man Adam kennt… Nicht unbedingt gut…?


      So... eigentlich sollte es ja jetzt möglich sein, dass Buch noch dieses Wochenende zu beenden, oder?

      Löschen
    3. Ja, sie haben mit dem Kampf begonnen. Das fand ich auch fragwürdig. Aber sie sind immerhin die Rebellen und rebellieren :D Ich denke auch, dass sie ja diejenigen sind, die unzufrieden sind und etwas ändern wollen, weshalb es Sinn macht, dass sie anfangen. Ob das dann der richtige Weg ist, bleibt zu bezweifeln.

      Das mit den verdrehten Wahrnehmungen von richtig und falsch hatte wir an anderer Stelle schon mal, angeschnitten, sofern ich mich da nicht irre... Bin auch da ganz deiner Meinung, aber in diesem Buch, das ja in der Zukunft sielt, haben sich einige Dinge und Werte wohl einfach grundlegend geändert. Was Warner und das Notizbuch angeht: Er hat nie großartig soziale Kompetenzen erwerben können und versucht verzweifelt der Frau nahe zu sein, in die er sich verliebt hat. War trotzdem mies von ihm, aber die Beweggründe kann ich zumindest nachvollziehen :D

      Nein, zu James' Kräften gab es keinerlei Andeutungen, aber ich fand das sehr willkürlich und gleichzeitig irgendwie vorhersehbar für mich :D
      Sonderlich überraschend fand ich es nicht, dass Warner Juliette berühren konnte, aber seine Kräfte dagegen haben mich schon überrascht. Vielleicht habe ich an dieser Stelle einfach nur nicht zuende gedacht, welchen Grund das haben könnte :D Oder ich bin zu viele Bücher gewöhnt, in denen so etwas einfach keinen weiteren Grund benötigen würde, sondern es einfach "Schicksal" wäre *Augen roll* Dass es mal einen Grund für so etwas gibt, hat mich einfach überrumpelt :D

      Löschen
  4. Antworten
    1. Von einer romantischen und heißen Liebesszene in einen heftigen Showdown. :D Na ja, eine richtige "Liebesszene" war es noch nicht, aber definitiv heiß. :D Ich denke, Warner hat Adam so langsam überholt. Ich fand die Szene zwischen ihm und Juliette am Anfang des Abschnitts so unglaublich emotionsgeladen und ich hatte solches Herzklopfen! :O Dass er dann einfach gegangen ist und Juliette ihn nicht aufgehalten hat, fand ich aber mies. Wieder handelt Warner absolut widersprüchlich, aber es ist klar, dass er sich nicht von jetzt auf gleich für die komplett gegensätzliche Seite entscheiden kann.

      Juliette hat wieder sehr viel an Charakterstärke gewonnen. Sie nimmt einen Teil ihres Ichs an und fängt an, mit den anderen zusammenzuarbeiten. Um Brendan und (mist, wie war jetzt nochmal sein Name?!) habe ich ein wenig Angst, da sie ja immer noch in Gefangenschaft gehalten werden. Dass dann mit der Mission am Ende des Buches etwas scheifgeht, war eigentlich klar. Anderson ist schon echt ein Kotzbrocken. Dass er sich aber seiner Sache so sicher war und einfach das Haus verlassen hat, ohne sicherzugehen, dass Juliette tot ist, fand ich aber ein wenig seltsam. Aber gut, er ist halt davon ausgegangen, dass Tana und Randa sie nicht berühren, also auch nicht heilen können. Und dass Warner über spezielle Kräfte verfügt, weiß er natürlich nicht. Schon krass, dass Warner sogar die Heilfähigkeiten übernehmen kann! :O Warum Anderson allerdings die Zwillinge nicht mitgenommen hat, fand ich dann doch etwas seltsam, wenn er sie doch extra gefangen nimmt. XD

      Löschen
    2. Ich habe das Buch ‚endlich‘ beendet! Es war so schön – und zwar nicht, weil ich das Buch endlich loswerden wollte, sondern weil ich mich gefreut habe, dass ich endlich wieder genug Zeit, Lust und Motivation hat um mich länger hinzusetzen und weiter zu lesen -, es hatte sich auf jeden Fall gelohnt nicht aufzugeben! : )


      Ja… und ein recht langes Kapitel nur für diese Szene. :D Langsam? Der Typ rast gerade nur so auf der Überholspur! Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es noch allzu lange so bleiben wird… Es würde mich zumindest wundern.

      Ich konnte ihn aber schon ganz gut verstehen, auch wenn das vielleicht eher komisch/seltsam ist. Ich weiß aber nicht so genau, was ich von der Szene halten soll. An sich fand ich es gut, aber irgendwie tat mir Adam auch so ein wenig leid und es doch recht ‚spontan‘ und plötzlich.


      Das hat sie auf jeden Fall! Vor allem am Ende – das war ja aber beim ersten Band auch schon und wir wissen ja wie das am Ende ausging… - da hatte sie ja aber auch wieder einiges erlebt.

      Der andere heißt Winston. ;)

      Ich bin mir auch nicht so sicher, ob die Angaben von Warner damals wirklich gestimmt haben… Er hatte ja nicht wirklich einen Grund, warum er ihnen unbedingt die Wahrheit hätte sagen müssen, aber das werde ich ja vermutlich noch herausfinden.

      Es musste ja irgendein spannender Wendepunkt kommen. Wenn alles glatt gegangen wäre, wäre es ja auch langweilig gewesen. ;D

      Ich weiß auch nicht, ob ich das wirklich glauben soll… Das läuft mir wieder zu glatt und zu einfach und auch Warner hatte sich ein wenig zu leicht umstimmen lassen, aber das liegt vielleicht auch einfach an ihrem Fast-Tod… Ich weiß es nicht. Ich traue dem Frieden nicht so ganz.

      Er hat sich doch noch nicht einmal von den beiden heilen lassen! Sonst hätte er ja nicht gleich weggehen können! Ich bin mir nicht so sicher, ob er das nicht vielleicht doch ahnt. Vielleicht traue ich ihm aber auch zu viel zu. Ich werde es ja noch sehen/lesen.

      Meine Rede! :D


      Ich bin schon gespannt auf den letzten Band! :)

      Löschen
    3. Yaaaaaaaaay Mari-chan ♥.♥ Es ist doch einfach ein tolles Gefühl, wenn man etwas geschafft/ beendet hat, oder? Und wenn man Spaß am Lesen findet ♥

      Jaa, Adam tat mir auch leid :/ Aber ich bin da einfach zu voreingenommen, da Warner von Buch 1 an mein Favorit war :D

      Warner kann seinen Vater nicht leiden und Juliette lag im Sterben, ich glaube, er hat einfach keine andere Möglichkeit gesehen. Seine Motive werden in Band 3 noch klarer, keine Sorge^^

      Löschen