Sonntag, 30. Juli 2017

[Rezension] Das Herz des Verräters - Die Chroniken der Verbliebenen (Mary E. Pearson)





♥ OT: The Heart of Betrayal
♥ Reihe: Band 2/4 (DE)
♥ Autorin: Mary E. Pearson
♥ Verlag: Lübbe one
♥ Preis: 18€ (HC)
♥ Erscheinungsjahr: 2017
♥ Seiten: 528
♥ Genres: Fantasy


Nach dem phänomenalen ersten Band konnte ich es keine Woche aushalten, bis ich in die Buchhandlung gestürmt bin und mir auch Band 2 gekauft habe. :D

Cover: Lübbe one


-> Rezension zu Band 1


Achtung! Die Rezension enthält Spoiler zu Band 1.




Und dann kamen die Worte, die Erinnerung an Opfer und die lange Reise eines Mädchens. Ich küsste zwei Finger und hob sie zum Himmel, einen für die Verlorenen und einen für die, die wir noch verlieren würden.

(S. 321)



Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Text: Lübbe one


Die Gestaltung passt sehr gut zum ersten Band und ist wieder sehr gelungen. Es gefällt mir, dass für diese Reihe die schönen Originalcover übernommen wurden. Der Schutzumschlag des Hardcovers ist mit metallischem Spotlack veredelt worden und sieht sehr schick aus, während die kräftigen Farben des Covers sehr ansprechend wirken. Die Farbgebung ist düsterer als die des ersten Bandes, was sehr gut den Inhalt und die Entwicklung der Geschichte widerspiegelt. Lediglich das Motiv an sich finde ich nicht so gelungen: Während im Hintergrund die gewaltigen Steinmauern des Sanctums zu sehen sind, passt das wallende rote Kleid der auf dem Cover abgebildeten Frau so gar nicht zur Geschichte, denn die Kleidung Vendas wird im Buch als sehr viel rauer - aus verschiedenen Stoffen und Fellstücken zusammengenäht - beschrieben. Hier wurde die Frau vom Original einfach durch eine ähnliche ersetzt, außerdem für das deutsche Cover stark vergrößert, was auf den ersten Blick vielleicht nicht stören mag, bei näherem Hinsehen aber gar nicht von den Proportionen her zusammenpasst. Die Figur wirkt auf der Brücke überdimensioniert und nachträglich hineinkopiert, was sie letzten Endes ja auch ist. :D Im Inneren verfügt das Buch zudem wieder über eine Karte der drei Königreiche.


Nachdem Lia am Ende des ersten Bandes entführt wurde, verlegt sich der Handlungsort im zweiten Teil nun nach Venda. Wir lernen das Land mit all seinen fremden Gebräuchen, Legenden und politischen Strukturen kennen, entdecken all das Stück für Stück zusammen mit Lia. Die Vendaner führen ein sehr hartes Leben, das sich durch Armut und Gewalt kennzeichnet. Abgeschnitten vom Rest der Welt, befindet sich dort auch das Sanctum, eine riesige, verwinkelte alte Stadt aus labyrinthartigen Straßen und Türmen, über deren faszinierende Kulisse ich gerne immer mehr erfahren wollte. Trotz all der interessanten neuen Eindrücke dreht sich die Geschichte des zweiten Bandes aber vor allem um eines: Lias und Rafes Gefangenschaft im Reich der Barbaren.

Im Gegensatz zu Band 1 steht in Das Herz des Verräters nicht länger die Liebesgeschichte zwischen Lia und Rafe im Vordergrund, sondern das Leben in den Mauern Vendas, die Missstände und Armut, Abkommen, Verhandlungen, Intrigen, politische und psychische Machtspielchen. Die Lage wird immer bedrohlicher. Unsere drei Hauptcharaktere Lia, Rafe und Kaden verstricken sich immer mehr in ein Netz aus Lügen, einem Versteckspiel, um sich selbst und die anderen vor dem Oberhaupt Vendas, dem skrupellosen Komizar, zu schützen. Obwohl sich dies durchaus spannend und nervenaufreibend liest, kamen gerade im ersten Drittel einige Längen auf.

Das Buch ist wirklich weit davon entfernt langweilig zu sein, denn ich konnte mal wieder kaum aufhören zu lesen, aber die Geschichte braucht einfach deutlich länger als im ersten Teil, bis sie so richtig ins Rollen kommt. Trotz zahlreicher überraschender Wendungen und der sehr einnehmenden unterschwelligen Spannung  hat mir das Buch einfach nicht ganz so gut gefallen wie Der Kuss der Lüge. Vielleicht war für mich aber auch ein klein wenig die Luft raus, da das Geheimnis um die Identität von Prinz und Attentäter mich in Band 1 so sehr in den Bann gezogen hatte, mittlerweile aber gelüftet ist. Dennoch habe ich das Buch geliebt und war gerade vom spannenden, überraschenden Showdown sehr begeistert.

Besonders gefallen haben mir auch wieder die Mythen und Legenden rund um die Entstehung der Königreiche und die lange Nacht. Ich finde es unheimlich spannend, wie Pearson nach und nach die Geheimnisse Lia betreffend auflöst und sowohl Fragmente aus Vendas Lied als auch Teile der Legende Morrighans einbindet. Ich möchte gerne endlich wissen, was es damit auf sich hat.


Lia gerät als wichtige Schlüsselperson immer mehr in den Fokus des heraufziehenden Krieges, von politischen Intrigen und Machtkämpfen. Sie trauert ihrem Glück in Terravin nach, lässt sich aber niemals unterkriegen, egal, was man ihr aufbürdet und wie ausweglos die Lage auch scheint. Sie ist ganz die starke, hitzköpfige, schlagfertige und gerissene Protagonistin, die ich in Band 1 in mein Herz geschlossen habe, allerdings wächst sie noch weiter über sich hinaus, was mich sehr beeindruckt hat. Ich bewundere die Autorin wirklich dafür, dass sie eine so komplexe und interessante Figur geschaffen hat - eine Protagonistin, die die Dinge anpackt und sich nicht die ganze Zeit heulend in einer Ecke verkriecht, dabei aber nie zu übertrieben positiv dargestellt wird und sich immer selbst treu bleibt.

Erneut wird die Geschichte aber nicht nur aus Lias Perspektive erzählt, sondern auch Kaden und Rafe kommen wieder zu Wort und es gibt einige wenige Kapitel aus Paulines Sicht. Dadurch entsteht eine sehr umfangreiche Sicht auf das komplette Geschehen, was ich sehr an der Reihe mag. Durch die verschiedenen Blickwinkel wird die Geschichte komplexer, da wir auch erfahren, was Pauline und Gwyneth in Morrighan erleben und wie sie versuchen Lia von dort aus zu helfen.

Anfangs war mir Rafe leider nicht präsent genug, da Lia und er getrennt weggesperrt werden und man ihn so nur selten zu Gesicht bekommt. Dies ändert sich jedoch im Laufe der Handlung und man erfährt nach und nach, wie er mit der Situation in Venda umgeht und sein eigenes kleines Versteckspiel lenkt. Die Liebe zwischen Lia und Rafe ist im Sanctum unmöglich und gefährlich, weshalb die Liebesgeschichte in diesem zweiten Band etwas kurz kommt und man selbst beim Lesen einen unglaublichen Herzschmerz verspürt.

Kadens Charakter dagegen wird vielschichtiger, seine Motive und Handlungen werden durch Einblicke in seine Vergangenheit sehr viel klarer. Auch er hegt Gefühle für Lia, kann diesen aber durch seine Stellung als Attentäter Vendas nicht nachkommen, ohne als Hochverräter dazustehen. Seinen inneren Zwiespalt konnte ich wirklich gut nachvollziehen und mich in ihn hineinversetzen. Lia indessen erwidert Kadens Gefühle weiterhin nicht, was wohl Gegner der gefürchteten Dreiecksliebesgeschichte ein wenig aufatmen lassen dürfte. :D

Außerdem erwartet den Leser natürlich ein Schwung neuer Charaktere, allen voran der gerissene Komizar, den man vergeblich zu durchschauen versucht. Als Oberhaupt und gefürchteter Herrscher Vendas ist er sowohl ein verhasster als auch interessanter und komplexer Charakter, der nach und nach an Tiefe gewinnt. So brutal und skrupellos er auch sein mag, öffnen er und Kaden Lia langsam die Augen, dass Venda nicht nur aus "Barbaren" besteht und auch jenseits ihrer Landesgrenzen Unmenschlichkeit und Unrecht vorherrschen. Aber auch die kleine Aster und die geheimnisvolle Calantha sind interessante Figuren, über die ich gerne noch viel mehr in Erfahrung gebracht hätte, obwohl sie bereits eine größere Rolle spielen.


Ist man erst einmal in der Geschichte drin, trägt einen der wunderschöne Schreibstil nur so durch die Seiten. Wieder hat mich Pearsons bildhafte, spannungsgeladene und mitreißende Sprache vollkommen überzeugt. Die Autorin weiß einfach, wie sie Spannung und Herzklopfen beim Leser erzeugen kann. In Verbindung mit einer wundervollen Metaphorik und dynamischen Dialogen voller Emotionen steht das Buch dem ersten Teil in Sachen Schreibstil und Lesevergnügen in nichts nach.


 
Diese Reihe macht definitiv süchtig. Der zweite Band ist ein bisschen ruhiger und verfügt über einige wenige Längen, aber die Geschichte bleibt spannend und fesselnd. Das Herz des Verräters ist nicht unbedingt schwächer als der Auftakt, aber definitiv anders und mir hat der Schwerpunkt aus Band 1 einfach ein bisschen besser gefallen. Ich kann den dritten Band kaum abwarten und bin unglaublich gespannt, wie es weitergeht!







Buch kaufen: [Verlag] [Amazon] [Thalia]



Die Reihe:




Auf Deutsch wird es vier Bände geben, da Teil 3 gesplittet wird. Bild: Lübbe one



Originalcover:





Weitere Meinungen:















Kommentare:

  1. Huhu Lena,

    vielen Dank für deine tolle und sehr ausführliche Rezension ♥
    Ich habe beide Bände leider noch nicht gelesen, habe sie aber bereits im Regal stehen, weil ich sie irgendwann lesen möchte. Ich hab schon so viel Gutes darüber gehört, dass ich sie einfach lesen MUSS.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Charleen,

      oh, wenn du Band 1 noch nicht kennst, hättest du meine Rezi aber lieber nicht lesen sollen... :/ Ich hoffe, du wurdest jetzt nicht allzu sehr gespoilert. Bei dieser Reihe finde ich es nämlich sehr wichtig, dass man vor dem Lesen möglichst wenig weiß^^ Du MUSST die Bücher wirklich unbedingt lesen!

      Liebe Grüße
      Lena ♥

      Löschen
  2. Hallo liebe Lena :)

    Was für eine schöne und ausführliche Rezension! Und natürlich auch vielen lieben Dank fürs Verlinken 😍 Ich kann es auch kaum Abwarten, dass der nächste Band erscheint und hoffe, dass dann der Fokus wieder mehr auf der Liebesgeschichte liegt. Rafe ist für mich nämlich im zweiten Band auch ein bisschen zu sehr untergegangen 😅

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,

      vielen Dank, wahrscheinlich mag ich deine Rezis so, weil ich selbst immer so ausführlich schreibe :D

      Jaaaa , mehr Liebe im dritten Band, bitte! ♥.♥ Es dauert noch gefühlte Ewigkeiten, bis er erscheint :/

      Muss dann direkt auch endlich deine Rezi lesen...

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen