Freitag, 5. Oktober 2018

[Rezension] Winterhof | Sameena Jehanzeb





♥ OT: Winterhof
♥ Reihe: Einzelband, Novelle
♥ Autor|in: Sameena Jehanzeb
♥ Verlag: Zeilengold Verlag
♥ Preis: 10,90€ (TB), 1,99€ (eBook)
♥ Seiten: 160
♥ Erschienen: Oktober 2018
♥ Genres: Fantasy, Märchenadaption


Werbung durch Rezensionsexemplar
© Cover: Saje Design/ Zeilengold Verlag




Sie reckte die Arme den Sternen entgegen und schloss für einen Moment die Augen. Der weiße Tod umarmte sie, strich ihr mit vertrauten Fingern zärtlich über die blasse Haut und sie badete in seiner Kälte. Der Drang, den Winter hinauszuschicken, wurde stärker, fast unerträglich.

~ eBook 27% ~




Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.

Text: Zeilengold Verlag

Schon die Gestaltung des Buches ist einfach der Wahnsinn: Das Cover ist in einem satten Blauton gehalten und schön winterlich gestaltet. Hinter den verschnörkelten Lettern des Titels erhebt sich die Silhouette einer Schneekönigin, die eine leuchtend weiße Krone auf ihrem Haupt trägt. Man kann nur die Umrisse der Frau sowie einige Details erkennen, nicht aber ihr Gesicht - und doch strahlt sie mit ihrer Haltung Stolz und Macht aus. Die dezenten Schneeflocken im Hintergrund sowie der verspielte Rahmen verleihen dem Cover etwas Magisches. Auch im Innenteil ist das Buch wunderschön aufgemacht, denn zwischen den Kapiteln finden sich zahlreiche Illustrationen. Die Autorin hat sie selbst beigesteuert und schafft es damit, die Stimmung des melancholisch-düsteren Märchens perfekt einzufangen.


Nachdem mir Sameena Jehanzebs Debütroman BRÏN unglaublich gut gefallen hatte, konnte ich kaum ihr neuestes Werk Winterhof abwarten. Auch dieses Mal verschlägt es die Autorin in die Fantasy, allerdings in die Welt der Märchen im fiktiven Dörfchen Snjórley, irgendwo in Skandinavien. Bekannt als Ort des ewigen Winters und Heimat der Schneekönigin, zieht das Dorf viele Touristen an, unter ihnen auch Kora und ihre Familie. Die junge Frau liebt den Schnee und kehrt nach langen Jahren mit ihrem Mann Ben und ihren beiden Töchtern Jonna und Elin an den Ort ihrer Kindheit zurück. Schon bald plagen sie jedoch seltsame Träume und Erinnerungen, die sie einer furchtbaren Wahrheit näherbringen...

Einmal angefangen habe ich die knapp 160 Seiten in einem Rutsch durchgelesen. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und die Spannung steigert sich bis zum Ende ins Unermessliche. Schon nach den ersten Seiten des geheimnisvollen Prologs konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen und musste unbedingt wissen, wie Koras Geschichte ausgeht. Und über eines muss man sich als Leser im Klaren sein: Dieses Märchen ist keines, das mit Friede, Freude Eierkuchen endet. Winterhof ist ein düsteres Märchen, das nach meinem Herzen griff, es einmal herumdrehte und mir schließlich aus der Brust riss. Eine Geschichte, die sich mit einer Intensität und Schönheit entwickelt, die einem schlussendlich zum Verhängnis wird, weil sie in eine so schrecklich traurige und melancholische Stimmung umschlägt. Wie es die Autorin selbst so treffend in ihrem Vorwort umschreibt: Dieses Märchen hat Zähne und beißt.

Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr mir die liebevoll gestalteten Charaktere über den kurzen Zeitraum ans Herz gewachsen sind, besonders die Protagonistin, die trotz ihres angeborenen Herzleidens enorme Stärke beweist. Aber auch die mysteriöse Schneekönigin sowie das verwunschene Setting mit Snjórley und dem Restaurant Goldener Schlitten konnten mich in ihrer verschneiten Idylle vollkommen begeistern. Sam schafft es durch ihren poetischen, bildhaften Schreibstil auf wenigen Seiten eine ganze Welt aus Eis und Magie zu erschaffen, die sich vor meinen Augen manifestierte. Ebenso stecken auch die Dialoge voller Gefühl und Liebe zum Detail. Umso trauriger war ich, als die letzte Seite des Buches erreicht war und mir ein herzzerreißendes Ende bereitete, das ich so schnell nicht vergessen werde. Es gibt nur wenige Bücher, die mich zum Weinen gebracht haben, und dieses ist eines davon. Ein so tragisches, düsteres und doch perfektes Ende für eine großartige Märchenadaption.


Sameena Jehanzeb entführt uns mit Winterhof in ein Winterwunderland der Träume, Hoffnungen und der Verzweiflung. Familienbande, schwerwiegende Entscheidungen und eine schicksalhafte Bestimmung stehen im Zentrum dieses düsteren Märchens. Eine Geschichte, die verzaubert und noch lange im Gedächtnis bleibt - grandios!







Ein Dankeschön für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars geht an:






Weitere Meinungen:


-> Nicci Trallafitti
-> Selection Books





♥♥♥





Kommentare:

  1. Ach Lena, ich könnte jetzt selbst wieder losheulen, weil deine Rezension so voller Gefühl ist und sie einfach nur richtig schön ist. Vielen Dank! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne ♥ Deine Bücher können mich einfach immer wieder begeistern und berühren! :')

      Liebe Grüße
      Lena ♥♥♥

      Löschen

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese dienen lediglich zur Übersicht auf diesem Blog. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzbestimmungen eingesehen werden.