Samstag, 2. Januar 2016

Claras Reisetagebuch #3 - November/Dezember & ein neues Jahr

Hey,

naaa ihr, wie ist es euch so ergangen in den letzten Monaten? Keiner im Winter-Zauber-Weihnachts-Stress verschollen gegangen oder beim Plätzchenbacken im Ofen vergessen worden? Naja wie dem auch sei, allen die den November und den Dezember gut überstanden haben wünsche ich zu Anfang schonmal ein erfülltes Jahr 2016, ganz viele aufregende Tage und dass ihr all das schafft, was ihr euch vorgenommen habt! Dem Rest wünsche ich das ganze natürlich noch viel mehr :D Ich habe mir für das neue Jahr übrigens vorgenommen regelmäßiger zu posten, also drückt mir die Daumen, dass das auch was wird!

In diesem Post kriegt ihr ein kurzes Update zu meiner Büchersituation und einen Ausblick auf kommende Posts zu hören. Also dann mal los:



Ich plane die nächsten Tage eine neue Kurzgeschichte anzufangen. Dieses Mal wird das Thema wohl etwas mehr in Richtung Fantasy gehen und (hoffentlich) nicht ganz so kitschig werden wie die letzte :D Außerdem möchte ich jetzt im neuen Jahr anfangen Serien-Rezensionen zu schreiben, da ich in letzter Zeit doch einiges an neuen Serien geschaut habe (unter anderem The Blacklist und Revolution), da es sich meiner Meinung nach lohnt ein bisschen davon zu berichten und euch gute Serien zu empfehlen.

Buchtechnisch habe ich „Moriarty“, dass ich im letzten Post erwähnt habe, zwar etwas weitergelesen, konnte mich aber leider nicht so ganz für das Buch begeistern, weswegen ich lieber etwas anderes weitergelesen habe.

Als erstes habe ich den Gedichtband „Leaves of Gray and Selected Poems and Prose“ von Walt Whitman gelesen. Bei den Gedichten handelt es sich meistens um Kritik an der damaligen amerikanischen Gesellschaft, die der Demokrat zwar sehr formlos aber doch sehr überzeugende und vor allem patriotische Weise rüberbringt.
Whitman benutzt vor allem zahlreiche, sehr bildliche Aufzählungen (hauptsächlich von verschiedenen Menschen), die zwar gelegentlich das ganze etwas ziehen, jedoch einzeln betrachtet, alle in sich selber eine unabhängige Kritik darstellen. Mich hat beim Lesen besonders fasziniert, wie er es schafft, die einzelnen Charaktereigenschaften und Besonderheiten der verschiedenen Personen, oft mit nur wenigen Worten sehr treffend zu beschreiben.  Auch fand ich den schon fast offenen und für seine Zeit untypischen Feminismus, den Whitman in seinen Gedichten vertritt sehr eindrucksvoll.
Das Buch ist sicherlich nicht für jeden was, nur für so komische Menschen wie mich, die sich Abends gerne 30-Zeilen-Lange-aus-einem-Satz-bestehende-formlose Verse um die Ohren hauen. Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen und ist jedem der Poesie mag und sich vom Englischen nicht abschrecken lässt, wärmstens zu empfehlen.
Hier ein kleiner Ausschnitt aus „Faces“:

„Sauntering the pavement or riding the country byroads
here then are faces,

Faces of friendship, precision, caution, sauvity, ideality,

The spiritual prescient face, the always welcome common
benevolent face,

The face of the singing of music, the grand faces of natural
lawyers and judges broad at the backstop,

The faces of hunters and fishers, bulged at the brows… “

(„Leaves of Grass“, Walt Whitman, Penguin Drop Caps, S. 133)

Das zweite Buch was ich ende November angefangen habe und das ich auch immer noch lese ist „The Shadow of the Wind“ von Carlos Ruiz Zafón. Ohne jetzt zuviel zu verraten und dem nächsten Post voraus zu greifen, kann ich einfach sagen dass es wirklich ein sehr gutes Buch ist! Besonders gefallen mir der in den 40er/50er gehaltenen Sprachstil, die wirklich geistreichen und meistens sehr unterhaltsamen Dialoge und vor allem die Art, wie der Autor es schafft n dem einen Buch hundert andere eigenständige Geschichten zu verpacken, so dass man schon ab der Hälfte das Gefühl hat eigentlich fünf Bücher zu lesen. Auch hier möchte ich gerne etwas zitieren wobei ich wirklich sehr lachen musste:
(Es handelt sich hierbei um ein Gespräch, über die Kunst, ein Frauenherz zu gewinnen)

„This business of courtship is like a tango:absurd and pure emballishment. But you’re the man, and you must take the lead.“
It was all beginning to look retty grim. „The lead? Me?“
„What do you expect? One has to pay some price for being able to piss standing up.“

(„The Shadow of the Wind“, Carlos Ruiz Zafón, Penguin Drop Caps, S.199)



So hier ist es mittlerweile halb vier in der Nacht und das war ja wohl ein schönes Schlusswort, mit dem ich mich gerne von euch verabschiede. Im nächsten Post gibt es dann hoffentlich wieder etwas mehr zu berichten und bis dahin;

Küsschen, Clara

 
PS: Jaaaa, wir hams endlich geschafft zwei Autoren für diesen Blog zu erstellen, also können Lena und ich jetzt getrennt posten und müssen unter die Kommentare nicht immer unbedingt unsere Namen schreiben!

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir auch ein schönes neues und vor allem erfolgreiches 2016 ;).
    Bei deiner Kurzgeschichte wünsche ich dir viel Erfolg, finde es super wenn man selbst geschichten schreibt. Ich habe mich da ja schon dran versucht, aber irgendwie fehlt mir immer der komplette Rote Faden dann. Ist also wirklich nicht zu leicht.

    The Blacklist schaue ich auch. Bin schon gespannt auf deine Meinung zur Serie.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment <3.
    Da hast du dir aber auch 2 gute Vorsätze gemacht, die man definitiv auch erfüllen kann. Fingernägel kauen, da kenne ich auch viele die das machen, ist gar nicht so leicht das los zu werden. Aber ich drück dir die Däumchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      ähhhm... da hast du dir genau den Post ausgesucht, den meine Mitbloggerin Clara geschrieben hat... XD Wir sind nämlich zu zweit und mit deinem Kommentar hast du jetzt gerade eine Person aus uns gemacht... ist aber nicht schlimm. XD Ich freue mich trotzdem über deinen Kommentar und Clara bestimmt auch. :D

      Lena

      Löschen
    2. Hey Nicole,

      haha und ich hab mich schon gewundert. Na dann muss ich wohl mal schnell bei dir vorbeigucken, um deinem Kommentar auch gerecht zu werden ^^

      Clara

      Löschen
  2. Hallo ihr Lieben,
    frohes Neues! ♥ Ich habe gerade am Liebster Award teilgenommen und euch nominiert. Habt ihr Lust, mitzumachen?

    Ganz liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,

      also ich habe auf jeden Fall Lust und werde mir gleich mal deine Fragen ansehen! Wollte sowieso gleich noch etwas bei diir stöbern... :)

      Was Clara angeht, wrte ich da noch auf eine Antwort, aber sie freut sich bestimmt, dass wir diesmal beide nominiert wurden! ;)

      Liebe Grüße,
      Lena ♥

      Löschen
    2. Da schläft man mal für nen paar Stunden und verpasst schon wieder alles -.- (blöde Zeitverschiebung) Natürlich freu ich mich, also vielen Dank für die Nominierung auch von mir :)

      Löschen