Montag, 12. März 2018

[Leserunde] Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter



Hey, meine lieben Dangofreunde! ♥

Heute startet die Leserunde zu Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter. Der dritte Band ist vor einigen Tagen frisch erschienen und ich freue mich schon sehr darauf, ihn gemeinsam mit euch zu lesen - obwohl ich ihn bereits auf Englisch verschlungen habe, hihi.^^ Die Regeln und Leseabschnitte findet ihr weiter unten!

Übrigens startet am 19. März eine Blogtour zum Buch - los geht's bei Lunatic Booklover mit einer Hörprobe der besonderen Art...





~ Das Buch ~




Inhalt

Achtung, es handelt sich um den dritten Band einer Reihe!

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Text & Cover: dtv





~ Ablauf & Regeln ~



  • Ich habe das Buch in acht Leseabschnitte eingeteilt, die sich nach den Kapiteln und den Seiten richten. So könnt ihr sowohl mit der deutschen als auch der englischen Ausgabe teilnehmen.^^
  • Die Leseabschnitte findet ihr in den Kommentaren - nutzt einfach die Antwort-Funktion unter dem entsprechenden Abschnitt.
  • Die Abschnitte haben keine zeitliche Begrenzung. Ihr könnt lesen, wann und wie viel ihr möchtet.
  • Ein späterer Einstieg ist natürlich möglich!
  • Tobt euch auch gerne in den Kommentaren aus, wenn ihr das Buch bereits vorher gelesen habt.
  • Bitte immer nur etwas zum entsprechenden Abschnitt schreiben, nicht darüber hinaus! Niemand soll hier gespoilert werden.
  • Am Ende ist in den Kommentaren noch Platz für ein kurzes Fazit und eure Rezensionslinks.




~ Leseabschnitte ~



Prolog, Kapitel 1-8 / S. 9-90

Kapitel 9-17 / S. 91-202

Kapitel 18-26 / S. 203-299

Kapitel 27-38 / S. 300-397

Kapitel 39-47 / S. 398-494

Kapitel 48-63 / S. 495-600

Kapitel 64-73 / S. 601-689

Kapitel 74-82 / S. 690-745









Viel Spaß beim Lesen und Austauschen!
♥♥♥








Kommentare:

  1. Antworten
    1. Oh, jetzt bin ich tatsächlich doch die erste hier?! Ich habe am Freitag mit dem Buch angefangen. Gestern Abend habe ich über diesen Leseabschnitt hinaus gelesen. ich konnte mich dann nicht aufraffen aus dem Bett aufzustehen, um hier eine Rückmeldung zu geben. Ich werde also versuchen nicht zu spoilern :o)

      Mein erster Eindruck war, dass man es hier in Band drei mit einer sehr durchtriebenen Feyre zutun bekommt. Sie schmiedet ihre Pläne, alles, was sie tut, ist gut durchdacht. Ich wusste nicht so genau, was ich davon halten sollte.

      Lucien erschien mir auf den Seiten trotz seiner Skepsis und trotz der Tatsache, dass er auf Tamliens Seite steht, fast schon wie ein guter Freund. Es tat mir Leid, dass auch er Opfer von Feyres Plänen wurde.

      Löschen
    2. Endlich hab ich auch mal den ersten Abschnitt fertig. :)
      Ich wollte den dicken Schinken doch nicht mit zur LBM nehmen, obwohl sich das während der Fahrt sicherlich gelohnt hätte.

      Eigentlich kann ich auch nur dem Beitrag von Tanja zu stimmen. Ich hab genau den gleichen Eindruck vom ersten Abschnitt.

      Mir tat Lucien auch so leid, dass er Feyres Plänen zum opfer gefallen ist. Trotzdem bin ich froh, dass die beiden sich immer noch irgendwie verstehen. Ich mochte die Freundschaft zwischen den beiden so gerne und war im zweiten Band auch sehr traurig darüber, dass die Beziehung zwischen den beiden ordentlich gelitten hat.

      Tamlin wird mir dafür mit jeden Satz mehr, den es über ihn gibt, einfach immer unsympatischer. Ich verstehe nicht, wie er so blind und teilweise auch so gehässig sein kann. Auch das Misstrauen Lucien gegenüber kann ich einfach nicht nachvollziehen.

      Löschen
    3. Hallo Sarah,
      ohja, ich habe auch schon öfters darüber nachgedacht, das Buch mitzunehmen, damit ich unterwegs ein wenig lesen kann. Aber dafür ist es wirklich ein wenig dick. Ich habe mich dann auch immer dagegen entschieden. Das führt dazu, dass ich leider auch nicht so lange und so oft darin lesen kann, wie ich es eigentlich gerne würde.

      Ich habe ja mittlerweile schon ein wenig weitergelesen. Ich bin sehr gespannt, was du zu Luciens Auftritt in diesem dritten Teil und zu seiner Beziehung zu Feyre noch sagen wirst. Darüber müssen wir uns unbedingt später noch einmal unterhalten :o)

      Ich muss ja sagen, dass ich Tamlien auf seine Art verstehen kann. Ich stimmt dir aber auch zu: Er ist sehr extrem in seinen Entscheidungen und in seinem Verhalten. Aber ich kann ihn irgendwie auch verstehen. Feyre war einmal alles für ihn und er war bereit alles für sie zu opfern und für sie zu kämpfen. Er wurde im Verlauf der Zeit so oft von ihr und auch von anderen enttäuscht.

      Löschen
    4. Ich bin auch mit den 1. Abschnitt fertig. Ich bin so Happy. Das ich das Buch endlich lese. Der Einstieg hat mir sehr gefallen. Ich finde ein bisschen schade das der Rhysand so oft auf getaucht ist.
      Also die Feyre mag ich mittlerweile echt sehr gerne. Im diesen Buch ist ihr Charakter selbstbewusster und sie weiß was wirklich will.

      Ich muss auch zugeben das der Lucien mir auch irgendwie echt leid tut. Irgendwie ist er nicht so wie im die ersten beiden Bändern. Er ist so komisch still. Ich glaube das er auch langsam dahinter kommt sein Gebietet bzw. Beste Freund Tamlin ein falsche Spiel spielt.

      Und der Tamlin nun ja. Ich mag ihn nicht.

      Löschen
    5. @Sarah:
      Das stimmt das Buch ist wirklich sehr dick und klein bisschen schwer. Wenn ich in der Arbeit mal eine Pause habe. Würde ich am liebsten das Buch weiter lesen. Aber ich bin irgendwie klein bisschen zu faul das ich das Buch mitschleppt.
      Lucien und Feyre sind ein gutes Team.

      Ich bin der gleichen Meinung wie du bei Tamlin.

      Löschen
    6. @Tanja:
      Ja das Buch schreckt von der dicke sehr ab. Deswegen komme ich im Moment auch kaum weiter. Gut, dass jetzt das lange Osterwocheende ist, da werde ich mich mal wieder ein bisschen mehr mit dem Buch befassen ^^

      Ich kann deine Ansichten Tamlin gegenüber verstehen. Es ist wirklich nicht einfach und ich möchte auch nicht in seiner Situation stecken.

      @Barbara:
      Das mit dem zu Faul, um das Buch mit zu schleppen kenne ich. Gefühlt wiegt das Ding eine Tonne :D

      Oh ja ich mah Lucien und Feyre aks Team auch sehr gerne. Wobei ich dir auch zu stimme, dass Lucien ungewohnt leise ist.

      Bei Tamlin finde ich wird es von Band zu Band einfach schlimmer mit dem Verhalten und das man ihn nicht mag. Im ersten Buch mochte ich ihn total gerne und konnte mit Rhysand überhaupt nichts anfangen. Aber das hat sich irgendwie im zweiten Band geändert. Wobei es mir für Tamlin dann manchmal schon leid tut, aber dann kommen wieder seine Ausraster. Damit bin ich dann immer wieder bei den Gedanken "Geschieht dir recht"

      Löschen
    7. Eeendlich komme ich auch mal dazu das Buch zu lesen ^^'. Hat leider nicht eher geklappt.

      An diesem dicken Schinken werde ich wohl auch eine Weile zu knabbern haben, auch wenn es sich vom Schreibstil her mal wieder toll lesen lässt.

      Ich bin ein bisschen zwiegespalten was Feyre angeht... Selbstbewusst ja, ist auch schön und gut, aber mir kommt sie mittlerweile fast schon überheblich vor. Sicherlich hat sie große Macht, aber auf dem Boden bleiben kann man trotzdem. Ich habe ein bisschen Angst, dass sie mir unsympathisch werden könnte, wenn das jetzt noch schlimmer wird.

      Dass sie Lucien in ihre Spielchen mit verwickelt tut mir ebenfalls sehr leid. Ich mochte Lucien von Anfang an und mag ihn auch noch immer sehr gerne. Bei Tamlin finde ich es ebenfalls sehr schade, dass er jetzt auf Teufel komm raus als Bösewicht dargestellt wird, obwohl er im 1. Band noch ein so toller Kerl war. Irgendwie kann ich ihn auch verstehen, ich würde mich vielleicht auch verraten fühlen.

      Was ich allerdings gefeiert habe war, als Feyre die blöde Ianthe in ihre Schranken gewiesen hat. Das hat die dumme Nuss verdient ;).

      Löschen
    8. Also steige ich mal etwas verspätet auch noch mit in die Leserunde mit ein. =)

      Ich kann verstehen, dass ihr alle eher weniger Lust hattet diesen dicken Schinken irgendwohin mit zu schleppen. Als ich in der Buchhandlung vor der deutschen Ausgabe stand, war ich auch ein wenig erstaunt. Gefühlt ist die englische Ausgabe nicht so dick, aber soweit ich das gesehen habe, sind die Seiten auch.. länger und dünner? Dadurch wirkt es nicht so dick und demnach hat mich der Umfang auch nicht erschreckt.

      Ich fand, dass Feyres Absichten einen total spannenden Start ins Buch versprochen haben. Leider fand ich, dass sie öfter über ihre Rache und Ausspionierpläne sinniert hat, als tatsächlich etwas unternommen hat.

      Meine Meinung zu Tamlin ähnelt der Meinung von @Insi. Im ersten Band mochte ich ihn total gerne und so richtig habe ich nicht verstanden, warum er auf Teufel komm raus als "Bösewicht" dargestellt werden musste. Danach komme ich mir sogar fast ein wenig "belogen" vor vom ersten Band. Versteht ihr was ich meine?

      Ianthe mochte ich wirklich gar nicht! xD

      @Barbara: Habe ich das richtig gelesen? Dir kam Rhysand zu oft vor? Sein Charakter fand ich so genial, der kam mir praktisch nie genug vor. xD

      Löschen
  2. Antworten
    1. So, damit ich jetzt auf keinen Fall spoiler (ich befinde mich aktuell knapp über der 100sten Seite, schreibe ich mal lieber im zweiten Abschnitt weiter.
      Dass Tamlin seine Wut an Feyre ausgelassen und sie sogar verletzt hat, ging natürlich gar nicht. Als Feyre dann eine Fassade zeigte, bei der sie ihm großzügig gleich verziehen hat, überkam mich auch ein sehr ungutes Gefühl. Dennoch muss ich sagen,dass mir Tamlin Leid tut. Nun haben sich die beiden einzigen Menschen, die ihm am Herzen lagen (Lucien und Feyre) von ihm abgewendet.
      Sicherlich ist sein Verhalten oft nicht korrekt und auch nicht zu entschuldigen. (Alleine, dass er sein Volk, seine eigenen Leute für Hypern verrät...!) Dennoch. Er ist eigentlich ein Sturkopf. Er hat es sich in den Kopf gesetzt, dass Feyre alles ist, was er möchte und dafür war er bereit alles zu opfern. Und nun steht er da. Mit Nichts. Nein, viel schlimmer: Er befindet sich in einer Situation, aus der er nicht mehr herauskommt. Auf der Seite des Feindes, auf der er ohne seine Sturheit vermutlich gar nicht gestanden hätte.

      Sehr cool fand ich in, dass Feyre den beiden Geschwistern einen Dämpfer verpasst hat, indem sie ihnen den Bogge auf den Hals gehetzt hat. :o)

      Geschockt war ich, dass die Geschwister im Hintergrund auch schon ihre Fäden gesponnen und Feyre ein Gift eingemischt haben. Andererseits lief das auch alles zu einfach. Feyre hat ihre gedankliche Barriere durchdrungen, ohne, dass sie etwas dagegen unternehmen?! Das Dienstmädchen (Name fällt mir gerade nicht ein) und auch einige andere haben bereits öfters angedeutet, dass sie Feyre durchschaut haben und trotzdem läuft alles nach Plan?! Das konnte einfach nicht so weitergehen.

      Sehr schön gefiel mir, dass wir nun scheinbar auch die anderen Höfe kennenlernen. Aktuell bin ich gerade frisch im Winterhof angekommen. Ich bin schon sehr neugierig auf dieses Land.

      Der dritte Teil beginnt für mich sehr fesselnd und macht wieder unglaublich viel Spaß <3

      Löschen
    2. Ich hab es jetzt auch endlich mal geschafft den zweiten Abschnitt zu lesen. Ich hab sogar fast den dritten Abschnitt erreicht, aber so 30 Seiten fehlen mir dann doch noch :D

      Tamlin ist ganz schön git darin sich sein eigenes Grab zu schaufeln. Und auch immer wieder in seinen alten Verhaltensmustern zurück zu fallen.
      Ich fand es erschreckend, dass er sich gegen sein Volk entscheidet und dafür lieber Ianthe seinen Glauben schenkt. Feyre hat versucht das zu ändern auch wenn es irgendwie zu ihrem Plan gehörte. Ich finde Tamlin hätte sich zumindest das anhören sollen, was der Soldat zu sagen hatte. Wenn er sich dann immer noch für die entsprechende Entscheidung entschieden hätte, hätte ich es eher verzeihen und auch verstehen können.
      Wie Tanja schon so schön gesagt hat: "Er ist so ein Sturkopf" und ich glaube das ist sein Hauptproblem. Daran müsste er echt arbeiten, wenn er nicht noch seinen Hof verlieren möchte.

      Die beiden Geschwister sind so falsch. Ich hab mir schon gedacht, dass sie irgendwas aushecken und dann noch das Szeanrio an der Mauer. Ich an Feyres stelle hätte denen auch einen Denkzettel verppasst.
      Schade, dass sie sich das auch gedacht haben und die Rache direkt zurück an Feyre ging.
      Wenigstens konnte Feyre vorher noch etwas sehr wichtiges in Ianthes Kopf fest setzen. Ich hoffe so sehr, dass Ianthe damit jetzt alle in Ruhe lässt. Ich war zwar etwas geschockt, dass Feyre zu so etwas fähig ist, aber ich habe mich auch gleichzeitig gefreut. Ich mag Lucien nämlich sehr gerne und Ianthe hat ja nicht nur ihm leid angetan.

      Jetzt heißt es auf zum Winterhof! Ich finde es wird Zeit, dass man langsam die restlichen Höfe kennen lernt. Bisher kam man ja nur in den Genuss vom Frühlings-, Sommer- und Nachthof-


      Löschen
    3. @Tanja: Was Tamlin angeht, so haben wir wirklich ähnliche Ansichten. Mir hat er auch irgendwo leidgetan. Die Menschen, die er liebt und für die er alles tut, genau die wenden sich von ihm ab. Sein Verhalten geht trotzdem gar nicht und ich finde, er hätte jemanden verdient gehabt, der ihn unterstützt und hilft. Trotzdem muss er auch erkennen, dass Feyre eben nicht diese besagte Person ist und das ist nun mal schwierig für ihn. Letztendlich muss man aber auch sagen, dass er ein wenig dümmlich gewirkt hat, als er einen Krieg gegen die Menschen praktisch eingeleitet hat, um seine damals menschliche Geliebte zurück zu gewinnen. Wenn wir da mal ganz ehrlich sind, hätte er sich wirklich denken können, dass es Feyre nicht passen würde wie er handelt. Da hätte Sarah J. Maas meiner Meinung nach eine etwas realistische Handlung von ihm einbauen können, das fand ich ein wenig Schade. Aber gut, ich schwelge schon wieder zu sehr in weit vergangenen Szenen.

      Die verschiedenen Höfe haben mir auch so zugesagt. Jedes Mal, wenn man einen neuen kennenlernen durfte, hat sich das angefühlt wie ein Geschenk der Autorin. Ich habe jeden einzelnen Hof lieben gelernt. <3

      Dass die Geschwister im Hintergrund bereits ihre eigenen Fäden gezogen haben, hätte ich beim ersten Mal lesen übrigens auch nicht erwartet. Damit wurde ich auch total überrascht, aber wie du schon gesagt hast @Tanja, es lief eben alles zu glatt. ;-)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Mittlerweile habe ich sowohl den dritten als auch den vierten Abschnitt geschafft.
      Irgendwie zieht sich das Buch diesmal, wobei das nur daran liegt, dass ich kaum Zeit habe es zu lesen. Vom Schreibstil und der Handlungen finde ich es immer noch großartig *__*

      So dann komm ich auch mal zum Abschnitt.
      Es gab einige Diskussionen, die ich teilweise etwas anstregend fand, auch wenn ich die einzelnen Charaktere gut verstehen konnte. Die Diskussion, die ich meine ist, wo die anderen erfahren, dass Feyre die High Lady der Nacht ist.
      Dafür fand ich es toll, das Feyre wieder mit Cassian trainiert und sogar mit Azirel das fliegen versucht zu lernen.

      Nesta und Amren finde ich als Team auch irgendwie interessant. Ich mag beide sehr gerne, auch wenn sie manchmal sehr komisch sind. Aber ich glaube die beiden würden eine ziemlich gute Freundschaft haben. :D

      Löschen
    2. Als ich den 3. Band gelesen habe, hatte ich aber auch das Gefühl, dass es sich ein wenig zieht. Der Schreibstil von der Autorin ist wirklich top, aber die Handlung fand ich in den vorangegangenen Bänden stärker. =/

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
      Es gibt so einiges, was ich gerne los werden möchte.
      Einmal zum Versuch etwas über Elains Befinden heraus zu bekommen. Ich finde die Entscheidung echt schwierig und hätte wahrscheinlich genauso wie Feyre Lucien erlaubt über die Seelenverbindung zu Elain durch zu dringen.

      Das Szenario in der Bibliothek war so fesselnd. Ich war total auf Spannung, obwohl ich die Szene ja schon auf englisch kannte, aber alles nochmal zu 100% zu verstehen war richtig spannend. Und Elain scheint da einiges schon hervor gesehen zu haben. Vielleicht müsste man Elains Träumen/Versionen einfach etwas mehr vertrauen schenken.

      Und dann der Angriff auf dem Sommerhof. Ich mag Tarquin so gerne und mir tut es so leid, dass gerade sein Hof angegriffen wird. Mir hat es richtig das Herz zerbrochen als Tarquin Rhys quasi raus geworfen hat nachdem er dachte, dass sie jetzt alleine klar kommen. Im zweiten Band haben sie sich noch so gut verstanden.

      Ich freue mich schon auf den nächsten Abschnitt, da müsste auch noch so einiges spannendes passieren.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Mittlerweile habe ich schon wieder einige Seiten gelesen. Ich überspringe mal den vorigen Abschnitt und fasse (aufgrund Spoilergefahr) meine Eindrücke hier zusammen.

      Die verschiedenen High Lords sind mittlerweile zu einem Treffen zusammengekommen. Zwar war haben Cassian, Azriel & Co. schon Wetten abgeschlossen, wie lange es dauert, bis sich die einzelnen Beteiligten an die Gurgel fallen, aber ich glaube keiner war sich darüber klar, wie sehr das alles doch ausarten würde.

      Ich habe damit gerechnet, dass Tamlien auf dem Treffen erscheinen würde. Allerdings war ich mir ziemlich sicher, dass er sich der Gruppierung nicht anschließen möchte. Auch jetzt bin ich noch unsicher, ob er nicht doch noch insgeheim etwas mit Hybern am Laufen hat. Wie denkt ihr darüber?

      Auch konnte ich Tamlien auf seine Art schon wieder verstehen. Sein Verhalten und seine Worte fand ich nicht korrekt. Aber er ist immer noch sehr verletzt. Hinzu kommt, dass er erneut so arg von Feyre enttäuscht wurde. All das, was er sich von ihr erhofft hat und was sie ihm verweigert hat, schenkt sie nun Rhysand. Ich denke es ist eine Sache zu wissen, dass Feyre Rhysand liebt. Aber nun noch dieses Zusammenspiel zu sehen. Diese unzerstörbare und perfekte Einheit, von der er damals vielleicht einen kleinen Hauch zu spüren bekommen hat (als Feyre frisch an seinen Hof gekommen ist). Einiges davon konnte Feyre ihm aber auch noch nie bieten. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, muss er dann auch noch begreifen, dass sie einen Teil seiner Macht ihr Eigen nennt.

      Sehr gespannt bin ich schon auf die Sache mit dem Spiegel. Feyre ist sich ja noch sehr unsicher, möchte den Blick in den Spiegel aber auch erst wagen, wenn das Treffen vorbei ist. Da bin ich sehr unsicher, ob das gut geht.

      Auch hat Nessa ja eine böse Vorahnung, was den weiteren Aufenthalt am Hof angeht. Auch hier bin ich gespannt, was passieren wird. Ob der König zugegen ist oder einer der anderen Lords etwas plant?

      Löschen
    2. Bei dem Treffen mit den verschiedenen High Lords musste ich am Anfang über die Wetten von Cassian, Azriel & Co. noch ziemlich schmunzeln. Als das Aufeinandertreffen dann tatsächlich immer weiter ausgeartet ist, war ich tatsächlich auch ein wenig überrascht.

      Auch muss ich ja sagen, dass ich fast ein wenig damit gerechnet habe, dass Tamlin einfach nicht kommt. Aus Stolz, Übermut oder wegen Hybern sei mal dahingestellt. Als er dann doch kam, war eine Eskalation beinahe schon nicht mehr umgehbar.

      Die Sache mit dem Spiegel fand ich damals total cool. Das ist Maas wirklich total gelungen. @Tanja du bist doch mittlerweile durch mit dem Buch, wie hat dir die Auflösung gefallen? =)

      Löschen
    3. Das Treffen der High Lords war sowohl priduktiv als auch sehr Nevren aufreibend.
      Die Wetten, die Cassian, Azriel und Rhys abgeschlossen haben, fand ich sehr amüsant. Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass es sich doch so schnell in die Tat umsetzt wie angekündigt. Tamlin fand ich irgendwie sehr Fehl am Platz. Dadurch, dass er in seinem Stolz und seiner Ehre so gekränkt wurde, ist er nur noch von Wut und Hass erfüllt. Ich fand es sehr unangenehm die Streiterei zwischen ihm, Feyre und Rhys zu beobachten.

      @Tanja und @Madlen: Ich fand die Sache mit dem Spiegel auch toll und ich fand es auch gut gelöst. :)

      Löschen
  6. Antworten
    1. Ich befinde mich gerade auf Seite 660. Es ist einiges passiert und ich habe doch ein wenig Redebedarf :o)

      Erstmal zu Tamlin: Seinen Absichten gegenüber war ich ja sehr skeptisch. Es hat mich nicht überrascht, dass er sich letztlich doch auf die Seite von Hybern gestellt hat. Er hatte ja auch kaum eine andere Wahl. Natürlich hätte er am anderen Hof Asyl gefunden. Aber ich denke das wäre für Tamlin keine wirkliche Alternative gewesen. Sein Stolz ist einfach zu groß und hindert ihn letztlich daran bestimmte Entscheidungen zu treffen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als er dann Feyre zu Hilfe gekommen ist. Ich fand diese Szene so wundervoll. An dieser Stelle habe ich mich fast wieder ein wenig in ihn verliebt. Sicherlich hat er Feyre danach keines Blickes mehr gewürdigt. Aber allein, dass er sein Leben dafür riskiert hat, um sie zu retten. Ich bekomme bei dieser Szene immer noch Gänsehaut. Ich war mir bei dieser Szene auch fast schon sicher, dass er sterben würde. Ich war froh, dass dem letztlich nicht so war.

      Beim Schreiben dieser Zeilen fällt mir auch noch ein Kritikpunkt ein: Ich finde es etwas schade, dass Luciens und auch Tamlins Perspektiven nur so wenig Platz in der Geschichte finden. Gerade am Anfang habe ich mich gefreut, dass Lucien an Feyres Seite mehr Bedeutung zukam. Dann wurde er aber auf eine Mission geschickt und irgendwie erfährt man nicht mehr viel von ihm.

      Was die Seelenpartnerschaft zwischen Cassian und Nesta anging,war ich anfangs sehr skeptisch. Ich mochte Nesta als Charakter nie so gerne. Sie war mir zu abweisend, zu negativ und zu kämpferisch. Allerdings freue ich mich, dass sich das nun endlich etwas geändert hat. Endlich habe ich zu ihrem Charakter Zugang gefunden. Ich finde sie hat sich mehr geöffnet und sie trägt nun auch etwas zu der Gemeinschaft bei. Cassian hingegen mochte ich vom ersten Moment an. Hatte ich erst noch Bedenken, dass Cassians Leben sich mit Nesta an seiner Seite nicht gerade verbessern könnte, bin ich nun doch sehr überzeugt von dieser Kombi. Cassian begegnet Nesta auf Augenhöhe. Er treibt sie an und er lässt sich von ihrer Art nicht unterkriegen. Ganz im Gegenteil. Nesta scheint ihn teilweise zu amüsieren und ihre Art scheint ihn sogar zu faszienieren.

      Löschen
    2. Kommen wir zu Azriel. Auch ihn habe ich vom ersten Moment an so sehr gemocht. Er tut mir so sehr leid: Über 500 (?) Jahre in Mor verliebt und sie offenbart nun Feyre, dass sie nicht die Gefühle für ihn erübrigen kann, die er sich erhofft. Ich hoffe so sehr, dass die beiden ihr klärendes Gespräch nicht vor der Schlacht führen werden.

      An dieser Stelle möchte ich auch nochmal was zu Rhys und Feyre sagen: Ich finde ihre Beziehung einfach nur perfekt. Die Dialoge sind voll von kleinen Neckereien und haben mich schon oft zum Schmunzeln gebracht. Rhysand unterstützt Feyre auf ganzer Linie. Er akzeptiert jeden ihrer Gedanken und Schritte. Ich habe selten so eine wundervolle und perfekt Bindung zwischen zwei Liebenden gesehen/erlesen.

      Was mir auch unglaublich gut an diesem dritten Band gefällt ist, dass man hier mehr über die einzelnen Höfe und ihre High Lords erfährt.

      Allerdings habe ich auch noch einen Kritikpunkt was den Hauptplot angeht. Ich finde dass sich der Hauptplot nur gemächlich entwickelt.

      Und dann möchte ich auch noch unbedingt mit euch über den Suriel sprechen. Die Szene empfand ich auch als unglaublich bewegend. Wie zwischen diesem "Ungeheuer" und Feyre so eine wundervolle - ja fast schon - Freundschaft entstanden ist. Und wie Feyre ihn dann von sich gehen und ihm beim Sterben zusehen musste. An dieser Stelle hatte ich fast ein paar Tränchen in den Augen.

      Und nun noch ein paar Worte zum Knochenschnitzer und seinem Wunsch den Spiegel zu besitzen. Diese Szene empfand ich als ein wenig zu einfach gelöst. Feyre hatte so große Angst vor dem Spiegel. Fast alle sind seelisch an dem Blick hinein zugrunde gegangen. Feyre schaut hinein, sieht ein Biest, zückt das Schwert und dann erkennt sie sich selbst. Sie nimmt den Spiegel, geht zum Knochenbrecher und der sagt ihr, dass er sie nun für würdig erachtet und sich dem Gefecht anschließen wird.Dieser Konflikt gestaltete sich für mich ein wenig zu einfach. Wie ist es euch dabei ergangen?

      Löschen
  7. Antworten
    1. Am Sonntag habe ich das Buch beendet. Der Showdown hat mir richtig gut gefallen. Ich muss zugeben, dass ich mir nicht sicher war, ob es alle Charaktere schaffen würden. Als Rhysand gestorben ist, dachte ich mir: Neee, das wird die Autorin nicht machen. Allerdings wurde die Szene immer länger und länger ... und länger und dann war ich mir fast doch nicht mehr so sicher.

      Richtig schön fand ich die Szene, als Tamlin ganz zum Schluss erschienen ist und ein Stück von sich an Rhysand abgegeben hat. Er hätte eine Menge Gründe gehabt sich zu weigern. Feyre hat ihn aufs übelste betrogen und Rhysand war nun auch niemand, den er fest ins Herz geschlossen hat. Diese Geste fand ich so schön und dann noch seine Worte an Feyre: Werd glücklich. Meine Güte ... das war so eine wundervolle Szene.

      Als Amren in ihre alte Gestalt gewechselt ist, war ich mir sicher, dass sie danach verschwindet und auch nicht wieder kommt. Ich habe sie sehr gerne gemocht, aber ich hätte diesen Ausgang auch irgendwie ganz interessant gefunden. Als sie sich für einen Moment gegen Feyre gewendet hat und es den Anschein hatte, dass sie alle nur an der Nase herumgeführt hat, war ich wirklich einen Moment geschockt. Das war eine sehr überraschende Wendung. Wie ist es euch bei dieser Szene ergangen?

      Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte allerdings auch gerne noch gewusst, was nun aus Amren und Azriel geworden ist.

      Ich bin schon sehr gespannt, auf eure Meinung zum Ende und zu den einzelnen Abschnitten :o)

      Löschen
  8. Fazit:
    Hier ist Platz für euer persönliches Fazit

    AntwortenLöschen
  9. Rezensionslinks:
    Ihr habt das Buch auf eurem Blog rezensiert? Hinterlasst hier doch gerne den Link dazu!

    AntwortenLöschen
  10. Hey Lena
    ich muss meine zwei Bände (eigentlich mittelweile schon 1 1/4 Bände) von einer anderen Reihe noch fertig lesen. Weil die zwei Bücher von der Bücherei ausgeliehen habe. Danach kommt der 3. Band Sterne und Schwerter dran. Ich freue mich schon darauf.

    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Barbara,

      das ist natürlich kein Problem, danke fürs Bescheidsagen! Noch viel Spaß beim Lesen. ♡

      Liebe Grüße
      Lena ♡♡♡

      Löschen
    2. Huhu ihr Beiden,

      ich freue mich schon riesig auf die Leserunde mit euch. <3 Bin auch schon echt gespannt, wie ihr den Abschluss der Reihe finden werdet.

      Ganz liebe Grüße
      Leni ♥♥♥

      Löschen
    3. Hey @Leni
      hast du das Buch fertig gelesen?

      Löschen
    4. Ahhh, jetzt sehe ich erst eure Kommentare hier unten :o) Ich dachte ja eigentlich, dass ich eine der letzten bin, die zu der Leserunde dazu stößt. Jetzt bin ich sogar eine der ersten :o) Ich freue mich schon darauf mich mit euch auszutauschen. Wisst ihr schon, wann ihr mit dem Buch beginnen werdet`?

      Löschen
    5. @Tanja: Ich bin gerade beim ersten Abschnitt beim Buch. d.h. ich bin zwischen Kapitel 3 und 4. Kann es seit dass du das Buch verschlingst. Du bist ja nicht mehr zu bremsen. ^^

      Löschen
    6. Huhu Barbara :o)
      Ja, ich dachte eigentlich auch, dass ich bestimmt zwei Wochen dafür brauchen würde und dann war ich doch in einer Woche durch. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass ich irgendwie nicht so viel zum Lesen gekommen bin. Ich freue freue mich aber schon mich mit dir über das Buch auszutauschen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    7. Hey, meine Lieben! ♥

      Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt hier zurückmelde. Freut mich, dass ihr schon so fleißig dabei seid! Bei mir war es diesen Monat leider echt stressig mit vier Tagen in Leipzig und einem Kurzurlaub in Hamburg. Leider habe ich seit einigen Wochen auch eine Leseflaute, das ist echt schlimm. -.-

      Ich lese das Buch gerade auf Englisch und werde es wohl noch heute endlich beenden. *.* Werde mich dann so bald wie möglich auch in den Leseabschnitten melden, habe alle eure Beiträge verfolgt!

      Fühlt euch gedrückt & liebe Ostergrüße!
      Lena ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

      Löschen
    8. Hey
      Ich wünsche erst mal an euch alle schöne Ostern.

      Ich bin gerade auf der Seite 532. Ich habe dann fast noch 210 Seiten vor mir. Und irgendwie echt Lust das ich weiter lese. OH der dritte Teil haut mich noch um. Der ist so spannend.

      Löschen
    9. Oh man, jetzt steige ich doch erst so spät in die Leserunde mit ein. Irgendwie habe ich noch nicht den geeigneten Lese-Arbeit-Bloggen-Rhythmus für mich gefunden. >.>

      @Barbara: Ich habe das Buch bereits gelesen, als es gerade auf Englisch erschienen ist. Eigentlich bräuchte ich einen automatischen Vorbesteller-Button für die ganze Reihe. Sarah J. Maas' Reihe ist eine der Wenigen, die ich immer direkt auf Englisch vorbestelle. =))

      Löschen

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese dienen lediglich zur Übersicht auf diesem Blog. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzbestimmungen eingesehen werden.