Sonntag, 11. Oktober 2015

Animes Herbst 2015: Woche 1 + Ersteindrücke



ACHTUNG, ENTHÄLT SPOILER! LESEN AUF EIGENE GEFAHR!

Willkommen zur ersten Woche der Herbstseason! Während Fairy Tail 2014 weiterläuft, liefen fast all die neuen Serien in dieser Woche an. Vorab kann ich schon mal sagen, dass ich bisher noch keine davon abgebrochen habe, auch wenn mich nicht jede Premiere wirklich überzeugt hat. Außerdem kam nun endlich das Staffelfinale von Kekkai Sensen raus! Aufgepasst, das wird ein langer Post... ;)

Beste Folge der Woche: Fairy Tail (2014) 78, Shingeki! Kyoujin Chuugakkou 01
Überraschung der Woche: Rakudai Kishi no Cavalry 01

Angefangen
Noragami Aragoto
Gakusen Toshi Asterisk
Shingeki! Kyoujin Chuugakkou
One Punch Man
Lance N' Masques
Concrete Revolutio
Utawarerumono: Itsuwari no Kamen
Dance with Devils
Sakurako-san no Ashimoto ni wa Shitai ga Umatteiru
Subete ga F ni naru: The Perfect Insider
Rakudai Kishi no Cavalry
Taimadou Gakuen 35 Shiken Shoutai
Comet Lucifer

Abgeschlossen
Kekkai Sensen (Blood Blockade Battlefront)


Die Woche in kurzen Eindrücken und Bildern

Beendet
Kekkai Sensen (Ep 12):
Nach unendlich langer Wartezeit kam nun endlich die letzte Folge von Kekkai Sensen heraus, das bereits im Frühling ausgestrahlt worden war. Das Finale verschob sich andauernd, bis es in Form eines 45min-Specials pünktlich zum Oktober veröffentlicht wurde. Ich muss sagen, dass ich auch nach der letzten Folge immer noch nicht weiß, was in diesem Anime überhaupt abging, aber das Warten auf die letzte Episode hat sich meiner Meinung nach sehr gelohnt, denn die Qualität der Animationen und der Musik ließen keine Wünsche offen und waren eine Freude für sowohl meine Augen als auch meine Ohren. XD Dafür, dass in Kekkai Sensen eigentlich die meiste Zeit gar kein roter Faden vorhanden war, sind alle losen Enden der Story gut zusammengeführt worden. Etwas traurig fand ich jedoch das Ende, aber auch schön... Wer verrückte, individuelle Animes mag, die geradezu vor Randomness triefen, der ist mit Kekkai Sensen definitiv an der richtigen Adresse.





















Fairy Tail 2014 (Ep 78):
Die Bilder sprechen für sich, dass das mal wieder eine emotionale Folge war, oder? Ich freue mich schon unglaublich auf die nächste Folge (wer den Manga gelesen hat und sich an das Kapitel Air erinnert, weiß, wovon ich spreche ♥) und auch das neue Opening liebe ich wirklich sehr! ♥ Dieses Mal finde ich sogar, dass es gar nicht mal so viel spoilert. :D






Ersteindruck
Noragami Aragoto (Ep 01):
Endlich geht es mit Noragami weiter! Mein Highlight aus 2014 geht in die nächste Runde und präsentiert uns den Bishamon-Arc, den ich ebenfalls gerade im Manga lese. Das neue Opening ist wieder richtig cool und schon allein die erste Folge hat mich mit einer guten Portion Comedy, Drama und Mystery wieder vollständig in den Bann der Noragami-Welt gezogen.

Status: Weiterschauen





Ersteindruck
Gakusen Toshi Asterisk (Ep 01):
Wie es aussieht haben wir hier wieder eine typische Harem-RomCom, die an einer Schule spielt. Die Ausgangssituation erinnert an Kuusen Madoushi, das ich im Sommer schon nach einer Folge abgebrochen habe. Ein Typ, der aussieht wie Kirito aus SAO, kommt auf eine Schule für Magie und gerät direkt an seinem ersten Tag mit einigen Schülerinnen in Kämpfe und peinliche Situationen, in denen er als Perversling beschimpft wird. Natürlich darf eine Tsundere-Prinzessin mit unaussprechlichem Namen - nennen wir sie einfach Julis - nicht fehlen, die sich natürlich aus Versehen vor dem Protagonisten auszieht. -.- Was also sehe ich in Asterisk, was ich in Kuusen Madoushi nicht gesehen habe? Ganz einfach QUALITÄT. Sowohl die Animationen in den Kampfszenen als auch die Musik und das Voranschreiten der Handlung sind hier besser umgesetzt. Noch dazu mag ich sowohl da Opening als auch die tollen Farben. Der Anime bekommt von mir vorerst eine Chance.

Status: Vorerst weiterschauen






Ersteindruck
Shingeki! Kyoujin Chuugakkou (Ep 01):
Einfach super! ♥ Chuugakkou parodiert den erfolgreichen Anime Attack on Titan gekonnt in einem Schulsetting, das die Titanen als fiese Lunchbox-Diebe darstellt. Eren, bewaffnet mit einem Besen und einer Müllzange, kann das nicht länger auf sich sitzen lassen - und springt erstmal heldenhaft vom Dach. XD Das Character Design und die Verlegung des Endzeitszenarios in eine Highschool sind in Verbindung mit zahlreichen Anspielungen aus dem Hauptanime einfach urkomisch und göttlich umgesetzt, sodass mir die 17 min so einige Lacher beschert haben.

Status: Weiterschauen








Ersteindruck
One Punch Man (Ep 01):
Ab und zu ein bisschen Parody hat noch nie geschadet, finde ich. Während ich aber weder mit Kill la Kill noch mit Ninja Slayer From Animation etwas anfangen konnte, habe ich diese erste Folge von One Punch Man in vollen Zügen genossen. Der Anime ist einfach total bescheuert, witzig und nimmt sich selbst nicht ganz ernst. Der Protagonist Saitama sucht nämlich als Superheld One Punch Man nach immer stärkeren Gegnern, denn er hat ein Problem: Egal, wie vielversprechend seine Feinde auch aussehen, er besiegt sie stets mit nur einem Schlag. Klar, dass er dadurch in einen schlimmen Alltagstrott verfällt und sein Leben nicht mehr in vollen Zügen genießen kann. :'D Ich bin schon gespannt, welche Abenteuer noch alle auf Saitama zukommen werden, denn der Manga ist ja in Japan ziemlich beliebt...

Status: Weiterschauen




Ersteindruck
Lance N' Masques (Ep 01):
Bei dieser Serie bin ich mir noch überhaupt nicht sicher, worauf die Handlung hinauslaufen wird. Auch verstehe ich das Setting noch nicht so ganz. Ist der Junge nun wirklich ein Ritter oder hat er eine Art Chuunibyou und bildet sich das alles nur ein...? Gibt es in diesem Anime eine Parallelwelt? Ich muss sagen, dass ich vom Visuellen mehr als begeistert bin (So niedliche Charaktere! ♥), aber der Plot schwächelt meiner Meinung nach noch etwas. Positiv aufgefallen ist mir aber außerdem noch das Opening, da es echt schön gestaltet ist und mir nicht so 08/15 vorkommt.

Status: Vorerst weiterschauen





Ersteindruck
Concrete Revolutio - Choujin Gensou (Ep 01):
Eine Serie mit sehr viel Potential, das hoffentlich ausgeschöpft wird! Die Pilotfolge von Concrete Revolutio aus dem Hause Bones fing mehr als verwirrend an - nicht umsonst fühlte ich mich sehr an Kekkai Sensen erinnert. Alles in dieser Stadt ist einfach durcheinander und die Charaktere alle durchweg irgendwie verrückt. Und verdammt bunt sowie unberechenbar! Dass sich die Kellnerin Kikko als Magical Girl oder auch Hexe entpuppt, hatte ich jetzt nämlich nicht unbedingt erwartet. XD Auch in diesem Anime steckt ein Stück weit Parody mit drin, weshalb Kikkos Verwandlung für mich schon ziemlich nach Sailor Moon aussah. XD Außerdem bekommen wir hier Aliens und gigantische Kampfroboter (?) aufgetischt, die mich neugierig darauf machen, was wohl noch alles kommen wird! Besonders gut gelungen sind für mich aber die  schrillen Farben, die sogar die Skyline der Stadt bunt aufleuchten lassen, sowie die interessante Mimik der Charaktere, die ich so auch noch nie gesehen habe. Ich hoffe sehr, dass nicht gerade diese Serie mich enttäuschen wird...

Status: Weiterschauen







Ersteindruck
Utawarerumono: Itsuri no Kamen (Ep 01):
Utawarerumono hat mich in der ersten Folge nicht nur mit der Komplexität eines unaussprechlichen Namens überrascht, sondern ebenfalls mit einer interessanten winterlichen Fantasywelt. Ein Mann, der sich weder an sein Leben noch seinen Namen erinnern kann, erwacht mitten im verschneiten Wald einer fremden Welt, nur bekleidet mit einem leichten Hemd, und wird direkt von einem insektenähnlichen Monster gejagt. Das niedliche Tiermädchen Kuon rettet ihn und nimmt ihn mit in ein Dorf, da er nicht weiß, wo er sonst hingehen sollte. Haku, wie sie ihn von nun an nennt, versucht daraufhin, sich in seiner neuen Welt zurechtzufinden und eine passende Arbeit zu finden. Ich hätte nie gedacht, dass mich dieser Anime dermaßen fesseln würde! Das Prinzip vom Reisen, Handeln und Arbeiten in einer Welt mit Tiermenschen hat mich nach einiger Zeit an den Anime Spice and Wolf erinnert, den ich sehr mag. Jedoch gibt es in Utawarerumono zusätzlich Monster (Dämonen?), die für Spannung sorgen. Noch dazu finde ich die Comedy in dieser Serie sehr stimmig und gut platziert. Beim Anblick des Essen habe ich außerdem echt Hunger bekommen. :D Das Ende macht wirklich neugierig auf den weiteren Verlauf der Handlung.

Status: Weiterschauen



Itadakimasu!


Ersteindruck
Dance with Devils (Ep 01):
Ein seltsamer Anime... :/ Ich weiß wirklich nicht, was ich von dieser Premiere halten soll. Erst ist alles ganz düster und mit gruseligem Kirchengesang erfüllt, dazu eine dunkle Stimme aus dem Off - die Englisch spricht. Danach ist plötzlich alles locker-fluffig und niedlich. Doch kurz nachdem wir die Protagonistin Ritsuka kennengelernt haben (deren Stimme ich übrigens schon ab der ersten Minute absolut nervig fand), verwandelt sich das Ganze auf einmal in ein Musical und Ritsuka singt! :O Das Gleiche nochmal, als sich der Schülerrat vorstellt - der natürlich nicht aus normalen Menschen zu bestehen scheint. Als dann noch die Bösewichte auftauchten, hatte ich schon die Befürchtung, sie würden auch erstmal ein kleines Liedchen zum Besten geben (zum Glück nicht). Versteht mich nicht falsch. Ich habe wirklich nichts gegen Musicals, war schon mehrere Male im Starlight Express und habe früher gerne Disney's Camp Rock und Glee geschaut. Bei Dance with Devils wirken diese musikalischen Einlagen aber dermaßen fehl am Platz, dass es in den Augen und Ohren wehtut! XD Auch die Animationen gefallen mir nicht so sehr, denn alles sieht ziemlich billig zusammengeschustert aus - vielleicht, damit man mehr Budget für die Produktion dieser fantastischen Insert Songs hatte... -.- Von der Grundstory gefällt mir der Anime aber schon ganz gut, besonders der Mystery-Aspekt mit der verschwundenen Mutter und der Suche nach dem Grimoire. Ritsuka ist zwar ziemlich nervig, aber wenigstens hat sie mehr Persönlichkeit als andere Mädchen in Reverse-Harem-Animes (wie zB die Protagonistin aus Amnesia, deren Namen man nicht einmal kennt :'D). Dance with Devils bekommt von mir noch eine Chance und ich werde schauen, ob sich da noch etwas Gutes draus entwickeln wird.

Status: Vorerst weiterschauen











Ersteindruck
Sakurako-san no Ashimoto ni wa Shitai ga Umatteiru (Ep 01):
Ein sehr individueller Anime.^^ Sakurako ist die Tochter eines Forensiks (Heißt das so? Oder Forensiker?) und liebt Knochen über alles. Shoutarou ist ein Schüler, der ihr bei ihrer Suche nach Knochen hilft. Dabei finden sie schon mal den ein oder anderen menschlichen Schädel... den Sakurako natürlich nicht kampflos der Polizei überlässt. ;) Die erste Folge des Animes hat mir schon mal sehr gut gefallen. Die Story ist intelligent aufgebaut, die Mystery gut in den Plot integriert und die Charaktere, besonders Sakurako, verrückt und interessant. Es war lustig zu sehen, wie ein Schüler eine Erwachsene zurechtweisen muss, weil sie Beweismittel aus dem Polizeipräsidium mitgehen lassen will.^^ Auch das Visuelle hat mich überzeugt. Da ich aber ebenfalls bei Ranpo Kitan: Game of Laplace nach der ersten Folge sehr begeistert war und nach einer Weile ein bisschen die Luft raus war (weshalb ich immer noch ein paar Folgen davon schauen muss), bin ich bei diesem Mystery-Anime erstmal etwas vorsichtiger und lasse mich vom Plot der nächsten Folgen überraschen, bevor ich ein richtiges Urteil fälle.

Status: Vorerst weiterschauen





Ersteindruck
Subete ga F ni Naru: The Perfect Insider (Ep 01):
Ich bin total begeistert! Es ist für mich ein wirklich gutes Zeichen, wenn ich bei einem Anime kein einziges Mal schaue, wie viele Minuten ich noch von der Folge schauen muss. Subete ga F ni Naru hat das geschafft und mich mit seiner mysteriösen Atmosphäre vollständig in seinen Bann gezogen. Die Charaktere sind auch hier durchweg sehr interessant. Da hätten wir einmal Nishinisono Moe, eine junge Frau, deren Vater ein Forschungslabor gehörte. Dort arbeitet nun Saikawa, mit dem sie sich angefreundet hat. Eine weitere wichtige Person ist Magata Shiki, hochintelligent und geheimnisvoll. Es heißt, sie habe ihre Eltern umgebracht und nun lebt sie zurückgezogen auf einer einsamen Insel. Als sie jedoch Nishinosono über einen Videochat empfängt, interessiert diese sich brennend für das Geheimnis, das Shiki umgibt, und überredet Saikawa zu einem Arbeitsausflug auf deren Insel... Sehr spannend, das Ganze. Auch ich wollte sofort wissen, was es mit dieser seltsamen Frau mit den langen schwarzen Haaren auf sich hat. Das Character Design stammt übrigens von Inio Asano (Mangaka "Gute Nacht, Punpun"), was man auch wirklich gut erkennt. Ich finde es jedenfalls sehr hübsch und passend für den Anime. Jetzt bin ich erstmal sehr gespannt, wie sich der Plot entwickeln wird...

Status: Weiterschauen







Ersteindruck
Rakudai Kishi no Cavalry: A Tale of the Worst One (Ep 01):
Ich habe diesen Anime so unterschätzt... Gomen'asai, Anime-chan! Was für mich nach einem weiteren Harem aussah, ist eigentlich gar keiner. Sicher, wir haben hier immer noch eine Schule für Jugendliche mit magischen Fähigeiten, ein Kirito-Double als Protagonisten und die Tsundere-Prinzessin, die ihn als Perversling abstempelt. Aber es ist eine Ecchi-RomCom ohne Harem, verdammt nochmal! XD Die erste Folge erinnert zunächst sehr an eine andere Pilotfolge, die ich diese Woche geschaut habe: Gakusen Toshi Asterisk. Und zwar kommt auch hier der Kirito-Doppelgänger auf die magische Schule und erblickt ein Mädchen, Stella, aus Versehen beim Umziehen - woraufhin sie ihn zu einem Duell herausfordert (mal wieder mit Feuermagie). Der grundlegende Unterschied hierbei ist nur die Reaktion des Jungen. Dieser zieht sich als Wiedergutmachung nämlich ohne zu zögern einfach mal selbst aus. XD Sehr witzig und erfrischend, das Ganze. Was man hier ansonsten sieht, hat man eigentlich schon hundertmal gesehen: ein bisschen Absolute Duo (Mädchen und Junge ziehen zsm auf ein Zimmer), ein bisschen Mahouka Koukou no Rettousei (Fähigkeiten des Jungen werden nicht anerkannt), allerdings habe ich mich endlich mal wieder von einer solch cliché-belasteten Serie richtig gut unterhalten gefühlt. Was ich schon bei Asterisk angepriesen habe - die Qualität - ist hier noch um einiges besser! Tolle Animationen, toller Soundtrack, richtige und spannende Action, Mysterien, eine mögliche Liebesgeschichte ganz ohne Harem, ein wenig Ecchi, ohne dass es wehtut. Noch dazu ist unser Kirito-Verschnitt nicht weinerlich wie die ganzen anderen "Helden", sieht gut aus und hat ein schönes Sixpack.^^ Ich werde mir sowohl Asterisk als auch Rakudai Kishi noch ein wenig länger anschauen, aber momentan sieht es noch so aus, als hätte letzteres gewonnen.

Status: Weiterschauen








Ersteindruck
Taimadou Gakuen 35 Shiken Shoutai (Ep 01):
Ein weiterer Anime, den ich unterschätzt habe. Taimadou Gakuen ist trotzt des Kirito-Doubles nämlich keine normale Harem-RomCom, denn es gibt hier sowohl eine Story als auch Action. Was bei der 35. Einheit und ihren Einsätzen so alles schieflief war echt lustig anzusehen. Zum Glück haben sie da mit ihrem neusten Mitglied ein wenig professionelle Hilfe. Sie regelt die Dinge allerdings eher auf ihre Weise und im Alleingang, wofür sie allerdings auch einen guten Grund hat. Nie hätte ich gedacht, dass der Anime schon in der ersten Folge derart emotional werden würde! Ich freue mich auf das, was da noch so kommen wird. ;)

Status: Weiterschauen






Ersteindruck
Comet Lucifer (Ep 01):
Der letzte Ersteinruck für diese Woche, obwohl die Pilotfolge eigentlich als eine der ersten rauskam. Ich weiß selbst nicht, warum ich mit Comet Lucifer so lange gewartet habe, denn ich fand die Premiere durchaus spannend und habe auch hier kein einziges Mal geschaut, wie viel ich noch vor mir habe. Die Story ist ein bisschen von allem: Comedy, Sci-Fi, arrangierte Ehen, Fantasy, bunte und verrückte Charaktere, Roboter und geheimnisvolle Mädchen, die aus leuchtenden Steinen schlüpfen. :D Die Animationen sind an einigen Stellen nicht die besten, besonders was die Gesichter angeht, denn sie sehen oft schief aus, als ob die Charaktere schielen würden. Richtig gut fand ich sie aber während der Verfolgungsjagd auf dem Motorroller, da hier viel Action ins Spiel kam. Was ich an Comet Luficer besonders mag sind sowohl die geheimnisvolle und doch erfrischend-lustige Atmosphäre als auch die tollen leuchtenden Farben, die den Bildern viel Leben einhauchen und besonders in den letzten fünf Minuten eine Freude für das Auge darstellten. ;)

Status: Weiterschauen












Puh, dieser Post hat mich ganz schön viel Aufwand gekostet! Und wir befinden uns schon mitten in Woche 2... Habt ihr durch meine Ersteindrücke wenigstens ein paar neue Animes für euch entdecken können?

Eure Lena ♥♥♥

Kommentare:

  1. Huhu Lena,

    also DAS ist eine Menge!!! =D Kann mir richtig gut vorstellen, dass es dir viel Aufwand gekostet hat all das zu schreiben. Trotzdem war es wirklich interessant alles durchzulesen. =)
    Ich mach jetzt mal eine Kurzfassung von den Animes, die mich durch deinen Post angesprochen haben: Kekkai Sensen, Utawarerumono: Itsuri no Kamen, Sakurako-san no Ashimoto ni wa Shitai ga Umatteiru und bei einigen anderen bin ich zumindest neugierig geworden und warte auf deine weiteren Berichte. Noragami 2 werde ich anschauen, muss ich anschauen!! =D Und jetzt zum wichtigsten Punkt: Was hast du gegen SAO??? ='D Ich fand den Anime ziemlich gut. =')
    Auf "Dance with Devils" war ich sooo gespannt durch deinen Überblick und jetzt ist es einer der wenigen von denen, die dir nicht gefallen hat! *Nooooo* =D Aber ein Musical wäre jetzt auch nicht ganz so meins. =')

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ja, war echt viel Arbeit. Für Woche 2 kommt dann nochmal ungefähr enauso viel. :'D Aber durch die vielen Bilder wirkt das Ganze natürlich nochmal um einiges heftiger. ;)

    Ich kann dich beruhigen! Dance with Devils ist nicht direkt schlecht! Vllt gefällt er dir ja? Ich kann dir nur schon mal sagen, dass ich die zweite Folge um einiges besser fand. Ausführlicher kriegst du das sogar schon morgen in meinem Bericht über Woche 2 ;)

    Gegen SAO habe ich eigentlich gar nichts. Ich gehöre weder zu denen, die diesen Anime in den Himmel loben, noch zu den Hatern. Ich sehe das eher realistisch: SAO ist für mich ein guter Anime, den ich sehr mag, aber mit einer Menge Schwächen. :) Ich rege mich eher darüber auf, dass es so viele Harem-RomCom-Animes gibt, die an Zauberschulen spielen und in denen es immer einen Typen mit einem Schwert geht, der aussieht wie Kirito aus SAO. Die sehen wirklich immer so ähnlich aus (alle dunkelhaarig und eher schmächtig) und werden meist sogar von dem gleichen Synchronsprecher gesprochen! XD Dann gibts da natürlich auch immer die Tsundere-Prinzessin oder Klassenbeste, die er aus Versehen in Unterwäsche sieht. Das Ganze hat aber wenig damit zu tun, dass ich SAO nicht mögen würde. ;)

    Liebe Grüße und eine gute Nacht!
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      bhor das glaube ich dir aufs Wort! Aber die Bilder veranschaulichen das Ganze nochmal und dadurch hat man auch noch sehr viel Spaß daran, sich die noch durchzuschauen. =)

      Das ist auf jeden Fall beruhigend und irgendwie muss ich mir den ja mittlerweile glatt anschauen. =D Hoffentlich ist das nicht sooo schräg wie ich mir das vorstelle mit den Gesangseinlagen. xD Hab deinen Bericht über Woche 2 schon gelesen. ;-)

      Ersten Satz gelesen "Gegen SAO habe ich eigentlich gar nichts." und die Welt ist wieder in Ordnung. =D Nein, es ist jetzt auch nicht mein Favorit oder so, aber ich fand ihn echt nicht schlecht. Außerdem war es ein Anime, den ich mir locker zusammen mit meinem Bruder anschauen konnte ohne das wir uns gegenseitig fast umgebracht hätten, weil wir jeweils einen anderen starten wollten. (Frag mich nicht wieso wir immer wieder versuchen einen gemeinsamen Anime zu finden. xD)
      Mir ist aber auch aufgefallen, dass seit SAO ziemlich viele Animes in die Richtung gehen und irgend so einen Schlaffi als Hauptcharakter benutzen, um dann die typische Yandere Frau ran zuschleifen. Also ich gebe dir eigentlich vollkommen recht, aber für die Harem-RomCom-Animes ist SAO wirklich noch einer der besten. (Zumindest aus meienr Sicht) =')

      Liebe Grüße
      Leni ♥♥♥

      Löschen